Archive for the ‘Nice Tools’ Category

Stock- oder Notenhalter

Juni 2, 2019

Habe meinen DrumGees zwei neue Aufgaben zugedacht. Befestigt an zwei Bassdrumstimmschrauben kann das Gummi entweder einen Ersatzstock halten – quasi Ersatz für die nicht mehr erhältliche Sticktrap von Thomas Tiesler – oder es befestigt ein 10″ Trommelfell (als kleine Variante des mehrfach erprobten Leadsheet-halters 1/2) auf der Kick:

Hier noch die Variante mit Kick DrumGees,14″ Fell und an den ecken beschnittenen DinA4 Sheets:

IMG_2010

Transkriptionshilfen

Mai 30, 2019

Zwei geschickte Tools, um Grooves auszuchecken:

1. Freeware Equalizer für den Mac, dank dessen 31 Bändern sich die unterschiedlichen Trommeln und Becken geschickt in den Vordergrund schieben lassen:
eqMac2

2. Tipp von Christoph Huber: die Anytune App, um Songs langsamer abzuspielen, Tonhöhe zu verändern, Loops & Marker zu setzen.
Die Standard Version ist gratis, die Pro-Version gibt es mit Musiklehrernachweis gar auch umsonst.

Hello, Big Fat Snare Drums!

März 7, 2019

Eine leidenschaftliche Fotolove-Story über’s Ausschlafen, Trommeln & Frühstücken.
Freue mich über das frische Endorsement mit Big Fat Snare Drum und zukünftige Klangexperimente!

Nach dem Müsli geht’s weiter mit einem „Green Monster“, „Steve’s Donut“, „The Original“ und der „Quesadilla“.

IMG_1128

WhatsApp Audio Konvertierung

Dezember 22, 2018

Hier kannst Du WhatsApp Sprachnachrichten im opus Format in eine MP3 umwandeln.

Butter, Schoko & Schaumwein

Mai 30, 2017

Dass die Bombe auch ein durchaus postives Adjektiv sein kann, merke ich mir mit meinem Lieblingskaffee der Stuttgarter Caffe Brigade („Schokobombe“). Den hat mir Harry netterweise auch direkt ins Bix geliefert. Zuvor kam schon Trommelbauer Gernot Wegele (Herzblut-Instruments) im Club vorbei und hat mein altes Tama Camco Pedal gepimpt.

Beste Voraussetzungen, dass der Netzer-And-Ypsilon-Abend prächtig funktionieren würde; dass letztlich sogar >>spaciges Dubgeblubber in den Soundscapes wie Kohlensäureperlen im Champagnerglas emporstiegen<< war eine angenehme Überraschung (im Bericht der Stuttgarter Zeitung).
Unterm Strich also: Konzert, Fußpedal & Kaffeebohnen: Bombe!
Bildschirmfoto 2017-05-30 um 16.24.06.png
PS. Da freue ich mich doch gleich auf den nächsten Bix-Termin mit Fola Dada, Ulf Kleiner und Martin Meixner am kommenden Samstag, 3. Juni

Simmons Tom zum Einzählen

Juli 14, 2016

>>I also use one [Simmons tom] as a counting pad as well. When we started playing big venues, everyone started complaining that they couldn’t hear the stick clicks, so I had to set one up for that.<<

Duran Durans Roger Talyor im lesenswerten* Modern Drummer Interview vom März 1985.

* beispielsweise: warum R.T. kein Ridebecken spielt, der (gelbe 414?) Sennheiser-Kopfhörer für optimale Click-und Playbackortung, über hochgestimmte Tama Imperialstar Concert Toms (in den Größen 12″, 14″, 15″, 16″ – fast wie meine) und kreative Rhythmusarbeit (>>But we don’t actually use the [Linn] percussion as percussion. We use the percussion to trigger synthesizers.<<)

SPD-SX-Editor

April 25, 2016

1456269019064

Die SPD-SX-Editor Software des Schweizers Basil Steiner klingt vielsprechend. Sie kostet $26  und dafür lassen sich die folgenden Punkte dann zukünftig bequem vom Rechner aus bedienenen:

  • Import configuration from a Roland SPD-SX Sampling Pad
  • Set Kit Name, KitSub Name, Kit Volume, Kit Tempo
  • Import and delete Wave
  • Create, delete and organise Kits
  • Drag and drop audiofiles to Pads and Triggers
  • Set Volume, Panorama, Mute Group, Play Mode and more to each Pad

Hier ein Video zum Workflow:

Abendprogramm

März 17, 2016

Heute Nacht würde ich gerne in Berlin schlafen, im Heizkraftwerk Mitte, zu den Klängen von Max Richter.

IMG_5546

Merke: niedrige Frequenzen und repitive Sounds sind dem Tiefschlaf zuträglich

Tourgespräche

Februar 2, 2016

Markus Vieweg ist eigentlich Bassist (der Band Glasperlenspiel), aber auch ein Internet-afiner Mensch. So er hat er mit den von Apple bereitgestellten Tools ein von der Kritik gefeiertes Bass-e-Book veröffentlicht und mit seinem Blog „Tourgespräche“ eine Alternative zum klassischen Musikerinterview geschaffen. Gut vorbereitet und mit viel Zeit finden Unterhaltungen – vornehmlich mit Akteuren aus der zweiten Reihe des Showgeschäfts – jenseits der Langeweile längst bekannter Eckdaten und Fakten statt und werden zu einem anderthalbstündigen Podcast zusammengeschnitten.

IMG_5338.jpg

Wir trafen uns neulich zwischen Soundcheck und Festivalauftritt in meinem Mainzer Hotelzimmer und sprachen bei Kaffee und Kuchen über:

FOH, Mad ProfessorHeimstudioKompressormaske, Squarepusher, Bedroomproducer bzw. Zufall als neue Bestimmung, Jojo MayerVom Zitat zum Ich, Zuspieler, der „Sack um die Snare“, Echodrums, Solo-Performancesimulierter Aux-SendReverb Shots, Laurenz Theinerts Visual Piano zu meinen Organic Electro Beats 2003, Bandmensch, Rubo(W)ölpl aka (W), Aufwand und Slayer-Set auf der IAAB-Keeper/BeatSeeker, >>Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile<<, selbstgebaute „Playstation“, Cover-Mukke, das persönliche innere Tempo, Interaktion dank Blog, Lesen, Cafè, Tour Catering, Netzer, nur einmal laufen!Fragebogen aus den Tagebüchern von Max Frisch

… und dabei hat mich einiges „umgehauen“…

 

 

Das Gummiband

Februar 18, 2015

Das Gummiband begnete mir in den letzten beiden Tagen (wiedermal) in musikalischem Kontext:
Gestern in der taz als Lieblingsinstrument von Oliver Doerell aka Cummi Flu, soeben auf diesem Coldcut Facebook-Foto als elegantes Hilfsmittel zur analogen Automation:

10995285_912011888831787_8147040703629159124_n