Echodrums Links

Streaming-gelb

Zum Einstig ein paar meiner Echodrums aus diversen Produktionen der vergangenen Jahre (inklusive kommentierter Trackliste)

Hier ein kompakter DJ-Mix der Klassiker:

Sowie die ausführliche, buchbegleitende
Spotify Playlist

Und all jene Tracks die es im Spotify nicht gibt:

Anon „Whistle“

video-icon-gelb  Videos

  • super simple: 1 Mic (Sennheiser e604) via A/b Box ins DL-4 Delay. Da in diesem Fall vor allem die Hihat-Echos erwünscht waren, habe ich das Mikrofon einfach in diese Richtung gebogen.

  • „Einhänder“

  • Mode Selector
  • Schau mal Prince Fatty beim Dub-Mix zu:

  • Dub Aux Setup

  • Spin Echo

  • Ending

  • Space Invaders

  • Reverse Engineering

  • Isoliertes Trigger Signal
  • Led Zeppelin Live in Knebworth „In the Evening“ (1979)

  • Echo in Vordergrund/Hintergrund, dank EQ
  • Manche Delay-Pedale haben einen FX-Loop an Board, so wie der Deluxe Memory Man. Dort wurde mein leicht angezerrter Boss GE-7 Equalizer eingeschliffen
  • Das Gate entscheidet ob die Trommel Hall bekommt oder nicht (jump to 15:36)

  • Reverb (mein Send Device öffnet das permanent gefütterte Alesis Microverb)

  • Vocoder (Ableton Vocoder und keine Delay Teil1/Boss RE-20)

  • Modularsystem (mit Eric Schaefer)

OR mit Oliver Leicht und Johannes Brecht aka Brille (2013)

Stephan Emig mit Planting Robots und Ableton Echos: Fill-In (ab 4.19′), 1/16 Rimclicks

Echodrums LOOPER Project
Hörbeispiele zum Ableton LOOPER:

OR mit Peter Wölpl aka Luminos W (2015): Ambient-Loop via Shaker mit Klettfläche

  • Dub another Musician, hier OR und Philo Tsoungui (mit Vermona Spring Reverb und Boss Analog Delay DM-300)

View this post on Instagram

Mein Echodrums Buch steht kurz vor dem Abschluß und um die Idee zu streuen bzw. dem potentiellen Leser zu erklären, wie schön die Synergie von Getrommel und Effektgerät sein kann, dachte ich mir folgendes: Ich lass' mir von meinen befreundeten IG-Star-Drummern einen Rhythmus vorspielen, „dubbe“ diesen anschließend und erzähle was Kleines dazu. Zum Beispiel, dass mit dem Verb „dubben“ jene Blaupause von Remix gemeint ist, die in Jamaika ihren Anfang nahm (Dub Reggae) und das leidenschaftlich-verspielte Ausproduzieren im Studio meint, mit allem was an tontechnischen Möglichkeiten so vor Ort ist – in meinem Fall: laut/leise, Hall und Echo. Danke an @philo.tsoungui für den schönen Smartphone-Steilpass! #dub #remix #vermonavsr3 #bossdm300 #lehlepsplit #momentarymuteswitch #backtoback #echodrums #drumuniversity

A post shared by Oli Rubow (@olirubow) on

  • Dub another Musician, hier OR und Benny Greb (mit Korg Stage Echo SE-300 und Boss Analog Delay DM-100)
  • Von der  Acapella-Spur zum Remix: Luminos W „Back to Life“ (2017)

  • Aber hey, man braucht nicht nur additional vocals, man kann sich jederzeit auch selbst zum FX-Mikro beugen… Luminos W „Arabica“ ab 11.56′ 

  • Dub Siren/Jah Shaka 1986

  • E-Drums with Delay (NI Battery und Line6 DL-4)

  •  Trap Hihat (Roland SPD:One und keine Delay Teil1)
  • Drum ‚N Bass Vibes (akustische Drums + Delay)

  • e-Kick und Handclap laufen über denselben Amp wie die Snare-Echos aus dem DMM. Die Claps rutschen aufgrund ihres Frequenzspektrums schickerweise ebenfalls ein wenig ins Echogerät – ein „happy accident“, den ich Kitt oder Glue nenne
  • Handmade Modulation (keine Delay Teil1)
  • Rave Signal DLY-Fill (Video)
  • 16tel Snare-Rush DLY-Fill till Mute

  • Playback to Delay (mp3 to keine Delay Teil1)

Fussnoten-gelb
Fußnoten Links

Lauren Fintoni „Wheel it Up: History of the Rewind“ 23.01.2015

„It all comes back to you“ (15.03.2011)

Les Paul – Search for the new Sound

Verschiedene Umrechnungstabellen/programme für ms und bpm in Oli Rubows Blog

Duane Eddy’s Wassertank

„When the Levee Breaks“ Oli Rubows Blog

Anfangszeitlücke und Predelay

Scotty Moore’s Echosonic Amplifier 

Ableton’s Grain Delay

https://orangeamps.com/articles/the-pics-only-graphic-root-of-the-orange-sound/

https://fondationbeyeler.ch/resonatingspaces/

Das Killasan Soundsystem: From Japan to Berlin

Interview mit Stewart Copeland in Modern Drummer 10/1982 

wikipedia.org/wiki/Mikrofonvorverstärker

Will Haas „Tape Delay in Your DAW – Using A Reel-to-Reel Recorder For Echo Effects“ in SoundOnSound 08/2007

Brian Eno – Discreet Music 

Boss DD-7 Bedienungsanleitung (Seite15) 

Boss RE-20 Quickstart 

Andrea Terrano „Dub Mixing – What Dub Mixing Is And How To Do It“ in SoundOnSound 07/2007 

Sound and Recording „Vorne und hinten-Tiefe in den Mix bringen“

David Katz „A beginner’s guide to King Tubby, the producer who turned dub into an art form“ (factmag.com 2015) 

Sagmeister & Walsh „Beauty“ (2018) vs. Adolf Loos Ornament und Verbrechen (1913)

Line6 DL4 Manual

Masterclass with Prince Fatty: Creativity, Mixing & Dub FX Tips

JHS Summing Amp

Early Pitchshifting: The Eventide H910 Harmonizer 

Umbau Little-Lehle-II zum Momentary Switch in Oli Rubows Blog

Matteo Scrimali und seine Boss DD-7 Multiclamp

David Katz Interview in Dub Siren Blog 29.09.2009

Elektro Guzzi: Creating Music By Mimicking Machine Sounds

Tom Flint „Martin Rushent Producer From Punk to Electro“ in SoundOnSound 02/2007

ubik.crumpled.com/Delay

OR Klangsuchmaschine „The Drumsounds“

oli-trifft-fussnotenADD
Bonus

„A beautiful echo“ on Brian Blade’s cross stick snare (ab 5.03′)

Sebastian Merk (Jazztrommel mit Ableton Effekt) ab 5.38′

Carl-Michael Grabinger aka Grabi mit kleinem Tremolo-Echo auf den Schlagzeughall.

Joe Styppa (mit T.C. ND-1 Nova Delay)

Scott Amendola

Mark Guiliana (mit Boss DD-?)

Paolo Vinaccia (vermutlich mit Lexicon JamMan)

Magnus Öström

Gerri Jäger

Knalpot „Fifteen Again“ (2018)

„Knalpot“ Prrrt (2014)

Gerri Jäger „Ho Nes To Go“ (2019)

Recording Drums into a Pedalboard

Drumming through a Roland RE-201 Space Echo

1979/80 hat Stewart Copeland seine Echomaschine direkt links. leicht hinter sich. Siehe auch Copeland’s Echodrums
Bildschirmfoto 2020-02-17 um 00.10.12

Bildschirmfoto 2020-02-17 um 00.28.13

Stewart Copeland and his electronic equipment 1982-84

J. P. Bouvet (Eventide H9)

Trilok Gurtu (mit Lexicon LXP-5?)
ab 1.24.00′

ab 19.31′

Questlove Drumsolo mit pitched delays

Lukas König (mit beweglichem MD421 Effekt-Mikro)

Aric Improta (mit beweglichem Schwanenhals-FX-Mikro)

James McAlister (mit Eventide Time Factor)

Jörg Bielfeld mit Gomopark:
„Traumgebilde“ (2017, 1/4 Echo, tiefer gestimmt, nur auf BD)

„Tauchen“ (2015, Echo, mit Besen und Compressor)

„Moocoo“ (2015, Stereo-Echogewitter bei 1:55)

„Letter Dell“ (2017, Stereo Echo, verstimmt)

Aaron Sterling, Overhead Delays im Mix

Mark Colenburgs Drums rutschen ins Saxophon-Delay (ab ca. 10.40′), was die Energie verdichtet, den Combo-Groove zusammenklebt und am Schluß für ein besonderes Drum-Outro verwendet wird…

Ash Soan und eine Prise Delay

Ash Soan mit seinem RE-201

View this post on Instagram

#RolandSpaceEcho #Smashin #2Kicks

A post shared by Ash Soan (@ashsoan) on

Binkbeats schickt Dr. Pad durchs Skychord Delay

View this post on Instagram

No. 144 – Boss Dr. Pad & Skychord Cloudbuster. This pad doesn't sound that great on it's own, but this Cloudbuster pedal makes it a lot more interesting. — #binkstrument #binkstruments #geartalk #gearporn #studiogear #musicgear #beatmaking #instrument #musicinstrument #music #producerlife #producer #recording #recordingstudio #seemystudio #tourlife #skychord #cloudbuster #boss — Tourdates 2019 08 mar Kytopia – Utrecht 11 mar Moods – Zurich 12 mar Le Romandie – Lausanne 13 mar Turnhalle – Bern 20 mar L'Aéronef – Lille 22 mar Headrow House – Leeds 23 mar The Jazz Cafe – London 24 mar The Green Door Store – Brighton 28 mar Ampere – Munich 29 mar Gretchen – Berlin 30 mar Cross club – Prague 06 apr Trix – Antwerp 07 apr Rotown Rotterdam 13 apr Atelier 210 – Brussels 16 apr De Oosterpoort – Groningen 19 apr Muziekgieterij – Maastricht

A post shared by Binkbeats (@binkbeats) on

Joe Tomino (Dub Trio) schickt mal Samples aus dem SP-303 oder SPD-S, mal ein Mikrofonsignal des akustischen Sets ins Boss Space Echo. Auch er ist ein individueller Meister der „Einhänder“ Beats!

Samuel Rohrer

Brian Chippendale (Lightning Bolt)

Hier ab 2.03′ hört man wunderbar den Lift, den das Drum-Delay (Line6 DL-4 plus EHX Small Stone Phaser) bewirkt. Wolfgang Haffner auf dem Jazz Baltica 2005:

Dirk Erchinger trommelt ein Schlagzeug-Solo mit dem Line DL-4 (2019):
Bildschirmfoto 2020-09-18 um 16.38.00

Bevor sich die JHS Pedal Show einem anderen Instrument jenseits der elektrischen Gitarre widmete, erschien im Juni 2019 ihre Folge „Guitar Pedals for Drums“ 🙂

Mute Devices
OLI_RUBOW_by_Rainer_Golembiewski

https://87bpm.wordpress.com/2011/11/21/freies-schlagzeugsolo/
(Korg SE-300, EHX Voice Box, Line6 DL-4)

https://87bpm.wordpress.com/2015/01/20/die-insert-buchse/
(Mackie 802)
https://87bpm.wordpress.com/2015/01/14/mehr-dubmixer-on-stage/
(Brian Blade & Daniel Lanois)
https://87bpm.wordpress.com/2013/01/20/doppel-delay/
(Boss DM-100 und Line6 DL-4)

https://87bpm.wordpress.com/2012/01/27/vsr3/
(Vermona Spring Reverb)

1B242E78-EE29-4177-A887-AB2D7D3E12FB

fragezeichen
Fragen oder Feedback

Eine Antwort to “Echodrums Links”

  1. Udo Matthias Says:

    still love your work!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: