weltumspannend

Oktober 23, 2018

Wieder lange Zugfahrten, aber hey ich bin vorbereitet:

… die Videos haben ja noch längere Strecken hinter sich, von USA über J und NZ. Und durch den Geburtstagsgruß nach Buenos Aires wird’s beinahe weltumspannend!

Playback im Publikum, Click auf den Ohren

Oktober 23, 2018

routing-solutionsFoto: Mackie/PR

Hier die Links zum drums&percussion Workshop (Ausgabe 6/2018, Seite 108f „Gewusst wie: Click fürs Publikum stummschalten“

(1) Freie DAW Software für Rechner und Smartes

https://www.audacityteam.org

https://bedroomproducersblog.com/2015/11/11/free-daw-software/

http://bestandroidapps.com/best-music-apps-for-pros-daw-apps-for-music-composition/

https://www.musicradar.com/news/tech/14-of-the-best-ipad-iphone-ios-daws-and-workspaces-574065

(2) ein speziell gelötetes Kabel, bei dem eine Stereo Miniklinke in folgendes Ypsilon gesplittet wird

> linke Seite überträgt auf einen Mono-Klinkenstecker

> rechte Seite überträgt auf eine Kopfhörerbuchse, bei der das anliegende Mono-Signal auf beide Hörern ausgegeben ist.

https://87bpm.wordpress.com/2014/10/13/das-perfekte-herbst-kabel/

(3) Tempo eines Titels ermitteln:

https://itunes.apple.com/us/app/bpm/id296956954?mt=8

https://play.google.com/store/apps/details?id=jp.pioneer.prosv.android.rbm

https://rekordbox.com/de/

https://87bpm.wordpress.com/2018/08/16/live-beat-analysis/

mit der Stoppuhr geht’s aber auch…

der fahrbare Proberaum

Oktober 22, 2018

Gleb erzählte mir neulich von Cosmo Klein und seinem Session-fähigen Wohnmobil.
Super – ich liebe die (Einschlaf-) Vorstellung vom „Schlagzeug im Mobile Home“ und auch Hymer Wanderdünen gefallen mir, vor allem die alten Bedford Blitz und Hymer S660.

Von Brian Frasier Moore schaue ich mir gleich noch folgenden Klangoption ab:
linke Hand spielt Rimclick, der rechte Stock spielt auf dem linken Sidestick einen Buzzroll:

 

Herzstücke

Oktober 22, 2018

Die Woche wird bunt werden:
Am Mittwoch spielen wir mit Netzer in Bremen und zwar im Anschluss an die Antrittsvorlesung (Professur für Performance, Kreation und Interpretation) des umtriebigen Trommel-Künstlers Raphael Sbrzesny!

Unbekannt

Samstag und Sonntag dann die Reise bzw. zwei Konzerte mit Uwe Ochsenknecht & Joo Kraus in Ulm und Biberach.

Humbucker im Kessel?

Oktober 22, 2018

Thorsten Reeß aka Mr. Muff hat mir am Samstag ein vielversprechendes Foto von der „Crash it“ Messe aus Mannheim geschickt.

9ee826ba-1ba5-418a-bbf5-fbc04d16c810Wie diese elektrifizierte Snare aus dem Hause Drumkenstein Drums wohl klingen mag?
Welche angedachten (aber auch sonstigen) Möglichkeiten sich durch den Gitarren-Tonabnehmer im Inneren des Snarekessels eröffnen?

Schade, dass ich es nicht nach Mannheim geschafft habe. Aber immerhin war ich dem Vintage-Spirit durch die gestellte (und wohlklingende) 5″ Tama Royalstar Snare (7576?) mental verbunden.

IMG_0058

PS. im Moment des Hochladens schickt Axel Mikolajczak ebenfalls eine Email zu den Drumkenstein-Snares von Martin Baytchev und schreibt, dass eine Snaredrum sogar zwei Pickups montiert hatte (ein zweiter gegen die Kesselwand). Und auf Axels Fotos sehe ich auch Modelvarianten mit Single Coils 🙂

100 Jahre Copyright

Oktober 18, 2018

Wäre ich in Berlin, würde ich dieses Wochenende das von Detlef Diederichsen kuratierte Festival „100 Jahre Copyright“ besuchen.

Falls Du am Sonntag im Rhein-Main-Gebiet bist, komm doch ins Rüsselheimer „Rind“. Dort werden wir mit Luminos W auch den ein oder anderen Beitrag zum Thema leisten, beispielsweise unsere Collage über das Soul II Soul Acappella von „Back to life“:

Weckgummi Loops

Oktober 18, 2018

Kreativ und interessant klingend: die Weckgummi-Schallplatten-Schleifen des IFF (Institut für Feinmotorik):

>>Was als Experiment auf einem Trip begann, entwickelte sich zu einem Projekt mit strengem Manifest…<< (aus Don’t DJ: Immer schön im Kreis)

euklidische Rhythmen

Oktober 18, 2018

>>“Komplexität ist oft sehr anstrengend […]aber polymetrische Musik macht mich erstaunlicherweise überhaupt nicht müde. Manchmal hört man einen Rhythmus, weiß zwar nicht wie er funktioniert, aber er fühlt sich gut an.“<<
Das Ableton-Interview mit Florian Meyer aka Don’t DJ weckt mein Interessen an euklidischen Rhythmen und dem Programm Euclidean MIDI Patterns (siehe auch XronoMorph Software).

>>Euklidische Rhythmen wurden erstmals 2004 durch Godfried Toussaint als der Teil der Außenwelt formuliert, in dem der euklidische Algorithmus seinen Ausdruck findet. Laut Theorie lassen sich viele Rhythmen in der traditionellen Musik mit Hilfe des Algorithmus generieren, indem zwischen den Beats die gleichen Abstände errechnet werden. Das ist wiederum auf solche Sequencer anwendbar, die zirkulär funktionieren, wozu herkömmliche lineare Sequencer mit acht oder 16 Steps nicht in der Lage wären.<<

Northern Soul alike

Oktober 18, 2018

John Stanier vermischt Sound & Attitude in dem er den Glockenstab (Sleigh Bells) mit der kulturhistorischen Faust zum grooven bringt:

Visual Comedian

Oktober 17, 2018

Hach, wieder mal ein guter Grund Snaredrum Rudiments zu üben: ein Hoch auf den Wirbel, die erstaunliche Wirkung gleichzeitiger Akzente und die Kunst der motivischen Wiederholung!

3x George Carl & circus drumming galore!

Irgendwie auch ein Post für Hellmut: da Hosenträger und Tuschs…