Das mechanische Gate

Die Idee mit den Wattebäuschen habe ich erstmals bei Flo Dauners Standtoms gesehen.

Sein Drumtech Thomas Tiesler hatte in die waagrechten Trommeln etwas Watte* gepackt, die beim Anschlag vom Resonanzfell erst hochfliegt und sich anschließend wieder lautlos, aber leicht dämpfend auf diesem niederlässt.

Für’s Schlagfell kannst du dir auch ganz einfach solch ein mechanisches Gate basteln: aus (Taschen-) Tuch und Gaffer Tape zimmerst du ein Rechteck, dessen Oberseite durch einen weiteren Klebestreifen mit dem Spannreifen verbunden wird.

Die Wirkungsweise lässt sich auf den Toms von Paul Leim gut nachvollziehen:

Um in den „Attack des Gates“ einzugreifen, experimentierst du einfach mit zusätzlichem (Münz-) Gewicht.

Auf jeden Fall ein Alternative zum starren Abkleben. *Und vielleicht funktioniert’sa auch mit Bettfedern?

2 Antworten to “Das mechanische Gate”

  1. Mitchagain Says:

    Ja klasse Idee, das werd ich sofort beim meinem ewig singenden 14″ RotoTom ausprobieren damit mir die Kollegen an den Reglern wieder wohlgesonnen sind! 🙂

  2. rund und | E-BEATS Says:

    […] hat Ulf Kleiner auf dem Hinflug gemacht, die Wattewölkchen im Floortom – der wohl schönste mechanische Gate-Effekt – wurden von Oli Leicht […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: