zwei Kopfhörer

Zum 92. Geburtstag von Sonny Rollins empfahl mir Oli Leicht das harmonieinstrumentlose „Way Out West“ Album aus dem Jahr 1957 (mit Shelly Manne am Schlagzeug).
Drummers, checkt den Woodblock-Track „I’m an old cowhand“
Und Heinrich Steinfest preist in „Der betrunkene Berg“ das von Evelyne Crochet gespielte Wohltemeperierte Klavier. Vor allem das Präludium zu Nummer 3*.

Und da man diese schöne Musik idealerweise unterm Kopfhörer genießen könnte, komme ich zum Punkt:
Ich möchte zwei meiner alten (nach wie vor funktionstüchtigen) Kopfhörer abgeben. Eigentlich ohne Gegenleistung, doch in diesen Zeiten würde ich um eine Miniaturspende an die Ärzte ohne Grenzen bitten. Abholung in Frankfurt oder Übergabe bei einem Konzert.
Einmal mein treuer Technics RP DJ1200, der mich Anfang der 2000er live unterstützt hatte, bis er durch ein HD-25 Endorsement abgelöst wurde. Offensichtlich schon etwas ramponiert (ein Muschelgelenk hält nur dank Klebeband, der metallene Klinkenstecker rutscht leicht aus der Plastikhalterung).
Und dann noch der UrbanEars „Zinken“ Kopfhörer meiner Frau. Weil das originale Verbindungskabel kaputt ging lag er einige Jahre herum. Geschickterweise hat der Hörer sowohl zwei Stereo-Klinkenbuchsen (3,5mm und 6,3mm), so dass er dank eines symmetrischen Klinkenkabels wieder abspielbereit ist. Lediglich der Kunststoff hat gelitten: die Optik ist rau…

* >>Und doch vernahm er jetzt den wunderbaren Klang dieser Komposition von Bach, die Nummer Drei aus dem zweiten Teil des Wohltemperierten Klaviers. Cis-Dur, nicht wahr? Und es stimmte ja, dass er diese gehasste Musik auch geliebt hatte, exakt dieses Stück, und sich schon damals gedacht hatte, dass, wenn er einmal sterben würde, er dann diese eine Musik hören wollte, natürlich nicht in der eigenen, die Finger abbrechenden Interpretation, sondern in der von … eventuell von Evelyne Crochet.
Schon wegen ihres schönen Namens, na ja, und auch des schönen Anschlags. Einfach nur den Anfang des Stücks, das Präludium, immer wieder das Präludium, Präludium, in einer in den Tod führenden Dauerschleife.<< (Seite 218f)

der DJ1200 anno 2000 mit „Marque“ in Köln, Prime Club

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: