9ms

Yeah! Flo König und Simon Popp sind nicht nur zwei super sympathische, allzeit kreative und neue Möglichkeiten auslotende Schlagwerker, sie teilen sich auch ein Proberaumstudio in München und haben dort ein spannendes Duo-Konzept entwickelt:

>>Mit „Pleats“ erscheint am 26. Februar das Debütalbum des Duos 9ms. Auf sieben Tracks, die sich zwischen Krautrock, Fourth World und Minimal Music bewegen, versöhnen die beiden Schlagzeuger Simon Popp und Florian König die akustische mit der elektronischen Welt.
Sie bedienen sich analoger Sensoren und Schallwandlern, um aus ihren Bewegungen intuitiv Tempo- und Abstandsinformationen zur Klangformung abzuleiten. Dadurch bleibt die Improvisation und das unmittelbare gemeinsame Musizieren Mittel- und Reibungspunkt ihrer Kompositionen. Neben den akustisch und durch Magnetfeld- und Infratotsensoren elektronisch präparierten Schlaginstrumenten besteht die Instrumentierung aus einem monophonen Synthesizer. Die Sensor-Aufzeichnungen der Körperbewegungen beim Musizieren erweitern die Kompositionen mit organischen Klangmodulationen. Die Klangparameter unterschiedlicher Echo- und Hallgeräte werden den Musikern so intuitiv zugänglich und verleihen der Interaktion von Mensch und Maschine eine neue spielerische Dimension.

Der Name des Duos (gesprochen: neun Millisekunden) nimmt Bezug auf die maximale Latenz des Schalls, die in so einem System verkraftbar ist, um noch musikalisch kommunizieren zu können. Aufgenommen wurde Pleats mit nur drei Mikrofonen in dem holzverkleideten Saal eines Gasthauses in den bayrischen Alpen. Trotz des minimalen Aufnahmesetups ist der Klang des Albums so wandelbar wie die Intensität mit der die Drummer spielen. Von ätherischen Sphären wie auf „Kii“ oder dem Introtrack „Tome“ bis hin zu breitbeinigen Grooves in John Bonham Gewand wie auf der ersten Single „Raul“. Stücke wie „Carom“ wirken nicht zuletzt durch die klangliche Vielfalt diverser Perkussionsinstrumente, die bereits auf Popps Soloalbum „Laya“ (Squama) prägend waren. Zum Schluss bringt der Dampfmaschinen Groove des letzten Tracks „Joan“ die Hörenden im Downtempo vom Bayrischen Oberland nach Düsseldorf.<<

3 Antworten to “9ms”

  1. Dummy Lemming Says:

    Wow!!! Cooles Projekt 😉 ich bin schon ein alter Sack und eher auf der analogen Seite angesiedelt. Oft stehe ich der digitalen Welt skeptisch gegenüber… umso mehr fasziniert mich die Art, wie ihr diese Welten miteinander verbindet! Weiter so… ich bleibe dran 😉

  2. sich in luftige Höhe begeben | E-BEATS Says:

    […] mich auf Flo König und Simon Popp aka 9ms (wir werden am Freitag ein Doppelkonzert in meiner Heimatstadt Schorndorf geben; davor drehe ich […]

  3. Rahmen | E-BEATS Says:

    […] Sicherlich auch ein gewagtes Unterfangen von Club-Seite aus. Aber hey, es hat bestens funktioniert!9ms – das Drum Duo von  Flo König und Simon Popp – eröffneten perfekt: ihre […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: