6000 Sardinen

Wäre mir nichtmal im Traum eingefallen, dass ich, mit meiner Fischphobie, jemals die Sardine hochleben lassen würde. Dazu brauchte es die so charmant wie simple Idee aus Bologna, mit der vier Freunde den Lügen Matteo Salvinis entgegentreten wollten. Daraus entwickelte sich die 6000 Sardine Bewegung und ein friedlicher Podest gegen rechte Hetze, Nationalismus und Rassismus. Das Rezept: sich mittels Socialmedia verabreden, einfach eng beeinander stehen, ab und an was Schönes singen!

IMG_3474

Aufstehen = immer gut!
Und in diesem Sinne freue ich mich, wenn – wie gestern bei der Session im Jazzkeller – ein Song den Titel „Samba für Rackete“ trägt oder mich ein befreundeter Musiker auf den morgigen Friday For Future hinweist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: