Machen im Exzess

Gerade via drummerforum entdeckt: den Blog von Michael Gottfried und dessen lesenswerte Rezension „Louis Cole „Time“ – Ein Spiegelbild der Generation Spotify“ zum aktuellen Soloalbum des Knower-Machers (- das übrigens auf Brainfeeder veröffentlich wurde).

„Real Life“ hat für meinen Geschmack die Qualitäten zum perfekte Pop-Tune: ist kompakte 2.44″ kurz und durch ein grandioses Brad Mehldau Solo gesegnet:


Da mir Gottfrieds Schreibe (und die Kombi „Begeisterung für Musik und Kochen“) bestens gefallen bleibe ich im Musikgeschmack Weblog hängen und muss dabei zu meiner Bestürzung lesen, dass sich Anthony Bourdain im Juni das Leben genommen hat, jener exzessive Spitzenkoch und Genuss-Papst, dessen „Geständnisse eines Küchenchefs“ mir (durch seine frühkindliche Austern-Anekdote) die Lust verankert haben, alles (zumindest mal) auszuprobieren...

Mach’s gut!

Eine Antwort to “Machen im Exzess”

  1. michagottfried Says:

    Lieber Oliver, tausend Dank!!! Tony Bourdain: Eine Tragödie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: