ich lebe glücklich ins Nichts hinein

Eberhard Weber finde ich wohl deswegen so toll, weil man sein Spiel sofort erkennt, weil ich darin Geschichten entdecken kann. Er hat Stil. Und einen eigenen dazu.
Dass die Entwicklung der musikalischen Persönlichkeit mit dem selbstgebauten Elektrokontrabass begann, der gerade wegen seiner unperfekten Ausführung die spielerische Eigenart förderte, lernte ich eben durch die einstündige SWR Doku „Eberhard Weber – Rebell am Bass„.
Der Film zeichnet darüberhinaus sehr schön das Bild eines kauzigen, dennoch sehr humorvollen Menschen, jemand der sich nicht verbiegen kann, der spielt, was in ihm ist, was er ist: authentisch, lieber erfindungs-und ideenreich und einer Vision folgend (>>Der Bass wurde bei Weber zu einem Instrument, welches das musikalische Geschehen über sich, in den höheren Etagen, insgeheim organisiert<<), als im klassischen Musiksinn fleißig. Und jemand der den tragischen Umstand akzeptieren kann, in Folge des Schlaganfalls vor knapp zehn Jahren nicht mehr Bass spielen zu können, dafür jetzt glücklich ins Nichts hineinlebt – Chapeau“

PS. außer seiner schönen Musik und beachtenswerten Einstellung, möchte ich für den Blog auch die Erweiterung des Bassbereichs durch Effektgeräte (Delay, Looper) erwähnen, die den Schritt des eigenen Instruments (und persönlichen Sounds) komplettiert haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: