Beat Roots

Chris Read (Head of Content bei WhoSampled) freut sich im FB über das Buch Beat Roots by Steve Powell, einer Sammlung von bekannten und weniger bekannten R&B/Soul, Funk Und Rock Grooves aus den späten 1960s bis zu den frühen 1980s.

15391353_1405176386170068_7651118860192485779_o

Da die Post aus Australien dauert, höre ich mich jetzt mal durch die YT-Playlist des Autors durch. Und verlinke in weiser Voraussicht gleich noch die Liste mit „eight of Berlin’s best lesser-known record shops„.

Danke für den Tipp, DJ Friction!

Advertisements

Eine Antwort to “Beat Roots”

  1. Oli Says:

    siehe auch:
    https://87bpm.wordpress.com/2010/11/09/the-breakbeat-bible/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: