Ableton Link

Harry Bum Tschak hatte mich neulich auf die LINK Option in Ableton hingewiesen, sie wurde jetzt im Rubo(W)ölpl Verbund gecheckt und erst staunend, dann laut bejubelt!
Perfekte Synchronisation, die (im Gegensatz zur MIDI-Clock) keine zusätzliche CPU-Last bedeuted und selbst beim simulierten Ausfall des Netzwerks, gab es keinen Stress, da beide Ableton-Rechner sehr synchron weitertuckerten…

LINK ist einfach: jeder macht sein WLAN an und lockt sich in ein gemeinsames Netzwerk ein.
Wenn man dann den LINK Button im Ableton drückt, wird die Session zu den schon laufenden Rechnern (bzw. Vierteln) synchronisiert.
Jeder kann der Master sein, sprich sobald jemand eine Tempoveränderung vornimmt, wird sie von allen verLINKten übernommen. Aber ein Stopp gilt nur für den eigenen Rechner, nicht global.
Also Obacht, beim Drücken von Szenen, denen ein Tempobefehl voransteht und bei der Anlage des Netzwerks – nicht dass sich ein Fremder ins ungeschützte Netz einloggt und ungefragt mitspielt. (Da sich das von Mac angebotene ad hoc Network seit Yosemite nicht mehr via Passwort schützen lässt, nehme ich meinen Router mit und betreibe ihn im 5GHz Modus…weitere Einstellungs-Tipps hier).

2 Antworten to “Ableton Link”

  1. Udo Matthias Says:

    cool!!

  2. Airport Express | E-BEATS Says:

    […] solchen habe ich günstig gebraucht (25 €) erworben, damit ich auf der Bühne ein geschütztes LINK Netzwerk aufbauen kann, ohne jedes Mal dafür den familieninternen Router abbauen zu müssen. Läuft! (Dank […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: