das Feine, das Sensible

>>Was ist ein Held etwa im Mittelalter? Es ist ein Ritter, und ein Ritter musste, um ein echter Ritter, ein echter Mann zu sein, auch raffiniert sein, er musste Gedichte schreiben können. Die Minne hat dazugehört, also das Feine, das Sensible war damals Teil der Männlichkeit. Heute gehört das Gedichteschreiben nicht unbedingt zu Arnold Schwarzeneggers Repertoire.<<

Aus dem interessanten taz-Interview mit Countertenor Andreas Scholl.

Codex_Manesse_Von_Obernburg

Eine Antwort to “das Feine, das Sensible”

  1. Toc6 Says:

    2012 hieß das in der Zeit mal „Die Schmerzensmänner“ und wurde zum Problem erklärt. Naja, zum Glück gibt es ja die Musik, wie eine frustrierte und noch sehr jungendliche Joss Stone vor ein paar Jahren im Interview mit dem Performing Songwriter über Musik sagte: „It loves you back.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: