ein seltener Moment echter Coolness

Für Ali Neander war >>die erste Trio-LP ein seltener Moment echter Coolness hierzulande<<, Ulrich Gutmair bricht das Bandkonzept auf folgende Formel herunter >>Mit beschränkten Mitteln ein Maximum an Energie zu erzeugen, nichts ernst nehmen, antiautoritär sein und trotzdem populär<< und Stephan Remmler noch knapper: >>dynamische Inkompetenz ist angesagt!<<
Drei Sätze, die eigentlich Peter Behrens umschreiben, mit seinem gnadenlos performten Minimalismus, dem einhändigen Trommeln im Stehen (ob mit Apfel oder Zeitschrift in der freien Hand) plus dementsprechendem Gesichtsausdruck und seiner bedingungslosen Reduktion aufs Wesentliche, „Buff Tschak!“. Dann aber doch auch viele zweite Ebenen (Zuspielung von Rhythmusmaschinen, Verschmelzung von Clownschule und Rhythmusarbeit).
Dass er nebenbei noch das Prinzip des Inear-Hörers vorweggenommen hat, schafft ihm hier im Blog einen Ehrensockel.

So winke ich nun wohlwollend ins Dadada und erinnere mich an „sein“ Original aus dem Jahre 1982 und die Netzer Coverversion mit Marina Celeste knappe 3o Jahre später…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: