Die kleine Dubstation

Vermutlich hat mich der Lee Perry Film doch nachhaltiger beeindruckt, jedenfalls habe ich gestern eine kompakte Effektschatulle zusammengeschustert, aus der ich verschiedenste Ornamente für meinen Aufnahmen rausholen kann.

Damit wird ein zweikanaliges Signal aus Ableton oder Logic (Stereo oder 2x Mono) durch Drücken der beiden rechten Buttons auf zwei Oldschool-Echoes – einmal Eimerkette (Boss Dm-100), einmal Band und Federhall (Korg SE-300) – geschickt, dort traktiert, der Return dann nach Belieben manuell durchlöchert (mit den beiden linken Buttons des SS-1) oder durch verschiedene Eventide H9 Räume und Anwendungen geleitet.

Klingt frisch und endlich rauschts auch mal wieder a bisserl.

IMG_5672

Eine Antwort to “Die kleine Dubstation”

  1. Specialist In All Styles | E-BEATS Says:

    […] (via Button oder Pad), Tama TS-305 (via Pad), Coron DS-8 (direkt) (2+3) Vermona Federhall VRS-3, Eventide H9 (3) DJ-Mixer EQ, Vermona DAF-1 Filter, Moog 10 Band Graphic […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: