Psychologie der Massen

Ein lesenswerter Artikel von Tilman Baumgärtel über die MassenUNkultur im Netz und den französischen Soziologen Gustave Le Bon, der schon vor 120 Jahren den Wandel vom Wohlstandsbürger zum Mob analysiert hat.

>>Die Masse, die Le Bon entdeckt hatte, war im Grunde ein Mob, gesteuert vom Unterbewussten, das vernünftiges Handel unmöglich machte, triebhaft, leichtgläubig, grausam, ungeduldig. Wer Teil einer Masse wird, entwickelt sich gleichsam eine Evolutionsstufe zurück. In der Masse gibt man seinen gesunden Menschenverstand und die Fähigkeit zur Kritik auf, die Persönlichkeit wird durch „Rückenmarkdenken“ ersetzt.
Die Masse, die Le Bon 1895 beschreibt […] hat bemerkenswerte Gemeinsamkeiten mit den Online-Krakelern der Gegenwart<<

Um nach vorne zu schauen, verlinke ich zur  anderen, empathischen Seite der Ankerlosen. Click to listen „Ancorless“:

anchorless.JPG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: