mal am Black Friday den Internet-Konsum überdenken

Ich lege mich lieber in Badewanne und lese über Teju Coles Nigeria Erlebnisse („Der Tag gehört dem Dieb„), als all die verlockend funkelnden 0-90% Rabatt-Emails zu prüfen, die seit tagen mein Postfach verstopfen.
Beim Nachdenken über den Zeit- und Anstandsklau im Netz sprechen mir zwei Zeitungsschnippsel aus der Seele:

>>Ein Zustand zwischen Entspannung, Unzufriedenheit und Rastlosigkeit, ähnlich wie beim Durchscrollen der Facebook-Timeline<<
Philipp Rhensius (in der taz vom 27.11.15. über das neue Album von Oneohtrix Point Never)

>>Mäßigung, die Kunst der Ent-Erregung zu lernen wäre cool<<
Jan Feddersen (in der taz vom 26.11.15 über die Naidoo-ESC Debatte)

Foto (1)

Advertisements

Eine Antwort to “mal am Black Friday den Internet-Konsum überdenken”

  1. Oli Says:

    http://www.buynothingday.co.uk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: