Hamburg, Berlin, Düsseldorf & Frankfurt

Vier Städte, mehrere Ausgeh-Tipps für die nächsten Tage:
– Berlin
Ableton & CTM Loop: drei Tage (30.10. bis 01.11.) voller Workshops, Diskussionsrunden, Präsentationen.
(Ich würde ja äusserst gern den Rhythmusmachern am Sonntag Morgen um 10h zuhören)
– Düsseldorf
Die ELECTRI_CITY Konferenz (29.-31.10.) kümmert um die elektronische Pioniere ihrer Stadt
– Hamburg
Peter Bialobrzeski in der Freie Akademie der Künste. Die Ausstellungseröffnung meines Lieblings-Knipsers ist am Donnerstag Abend um 18h. „Das Versprechen der Stadt“ ist anschliessend bis zum 20.12.15 zu sehen.
(OK, wer sich die Bilder am Freitag anschaut, kann dann auch gleich ins Lola weiterziehen und das Hattler Konzert feiern)
– Frankfurt
Am Montag (02.11.) spielen dann (im Anschluss ans 46. Deutschen JazzfestivalHiatus Kaiyote im ehemaligen Sinkkasten, jetzt: Zoom.

IMG_4855

Und wer für die Reise zwischen den Metropolen noch etwas Unterhaltung braucht, dem empfehle ich die Nile Rodgers Biographie „Le Freak„. Daraus habe ich kürzlich gelernt, dass nicht Tony Thompson die erste Single „Dance, Dance, Dance“ trommelte (sondern Jimmy Young) und was der Begriff „chucking“ wirklich meint:

Chucking

Eine Antwort to “Hamburg, Berlin, Düsseldorf & Frankfurt”

  1. Wellenbewegungen | E-BEATS Says:

    […] stimmt mich Peter Brötzmann auf’s 46. Deutsche Jazzfest in Frankfurt […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: