Morgenwonne

Hey, was ein schöner (1.) Juli Morgen. Da kann man auch mal ein Ringelnatz Gedicht abtippen:

Ich bin so knallvergnügt erwacht.
Ich klatsche meine Hüften.
Das Wasser lockt. Die Seife lacht.
Es dürstet mich nach Lüften.

Aus meiner tiefsten Seele zieht
Mit Nasenflügelbeben
Ein ungeheurer Appetit
Nach Frühstück und nach Leben.

Eine Antwort to “Morgenwonne”

  1. Oli Says:

    2. Juli:
    >>ein Prachttag – blauer himmel, milde Luft und ein Gefühl, als sei man bis auf weiteres unsterblich.<<
    Bodo Kirchhoff "Verlangen und Melancholie"Seite 12

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: