chit!

Das Metronom ist ja eigentlich eine Übungshilfe.
Da sie dem Trommler aber auch ein Stück weit die Verantwortung beim Time-Keeping abnimmt, gewöhnt man sich gerne über die Übungsmomente hinaus an diese Orientierungshilfe.
Ähnlich wie bei der Benutzung eines Navigationsgerät wird man zwar geführt, hat aber keinen Plan, wenn das Gerät ausfällt.
Und plötzlich regiert die Unsicherheit…
Dabei ging es doch um die Verbesserung des Timings, von Rhythmus-und Tempogefühl!

Sprich, wir müssen unser rhythmisches Selbstvertrauen stärken und wieder entspannt selbst am Steuer zu sitzen.

chit

Für Abhilfe sorgt Benny Grebs „chit“ Übung aus seiner „Language of Drumming“ DVD. Dabei wird der perkussive Fantasielaut „chit“ in Vierteln laut gesprochen/gesungen, während du ein Rhythmuspattern klatschst, eine Sidereading-Übung trommelst oder am Set improvisierst.

>>If I had to strip it down, what helped me the most in time-keeping would be this quarter-note ‚chit‘ singing while improvising.<<

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: