Workshop Drums & Percussion „Pattern der E-Beats“

Hier der Link zur DrumMic’a! Freeware (-> and watch out for my free artist pack)

und weiterführende Infos entlang diverser Fachbegriffe im Workshop-Text:

Loop vs. Pattern

schicke Rhythmusboxen, Preset-Player auf der Webseite von Rainer Nickel aka beatboxer.de

CR-78

Mut(e) zur Stille? (drums & percussion 5/2011)

Ein Track wird gestaltet (drums & percussion 2/2012)

Stutter steht für stottern und auf der Stelle treten. Um einen ›Stotter Effekt‹ zu erzeugen, wird der Beat-Loop in kurzen Abständen immer wieder auf’s neue gestartet. Erst beim letzten Knopfdruck wird er komplett abgespielt. Für die Entstehung dieser Groove-Idee zeichnet sich wiedermal ein Produktionsmittel verantwortlich, der digitale Sampler bzw. die Sampling Workstation à la Akai MPC/Emu SP.
Stutter Edit

Breakdown

kreative Manipulation / Creative Perversion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: