der nachprogrammierte Steve Gadd?

In der taz lese ich über Houellebecqs neuen Antihelden François, während der Zufall mir Musik von Synkro zuspielt.
Plötzlich tun sich Parallelen auf: >>Der Huysmans-Dozent folgt den Spuren seines Idols ins Kloster […] François hat sogar die Manie von Huysmans übernommen, die Kippe zwischen Ring- und Mittelfinger zu klemmen<< und auch Synkro scheint beim Basteln einen Helden im Visier gehabt zu haben, als er DEN Steve Gadd Groove-Meilenstein, angeshufflet und leicht modifiziert, sanft ins nächste Jahrtausend gehoben hat.

IMG_3346

Synkro „Acceptance“ (2013)

Paul Simon „50 Ways to leave your lover“ (1975)

Advertisements

2 Antworten to “der nachprogrammierte Steve Gadd?”

  1. koinzidente Grooves | E-BEATS Says:

    […] …schon wieder Gadd… […]

  2. der nachprogrammierte Marley | E-BEATS Says:

    […] mal geht’s ans Eingemachte. Nach Synkro, dem ich einen Gadd Beat unterstellt habe, jetzt Theo Parrish, der 2005 Bob Marleys “Master Blaster” stimmfrei, aber elektronisch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: