Micro Gate

Habe mir ein älteres Alesis MICRO GATE besorgt, weil mich dessen Trigger-Eingang gereizt hat. Durch diesen lässt sich das Gate mit einem externen Audiosignal öffnen. Hier ein paar Anwendungen für den Schlagzeugbereich.

microgate-front  microgate-back

1. Die üblichen Tricks (aus der Bedienungsanleitung)

a. >>MICRO GATE using the trigger function for special effects The most common of these is the tuning and fattening of a drum (a kick drum, for instance) by adding a low oscillator tone of about 60hz (i.e. from a synthesizer) to the drum which is then synced by the MICRO GATE. A signal from the drum is then applied to the Trigger input causing the gate to open when the drum hits. The output of the MICRO GATE should then be mixed back into the drum sound at the mixing console. By tuning the oscillator between 40 and 80 Hz, you will be able to add both a fullness to the drum as well as tune the drum to a specific pitch.
A variation to the above would be to inject white noise from a synthesizer instead of an oscillator tone. This would add more snap or „snares“ to a snare drum.<<

b. >>An example of this is when an instrument track (such as a keyboard), which has been played with imprecise rhythm, can be tightened up and the track saved by triggering (or „keying“) from another instrument which was played with more precise time. In this case, the output of the snare drum track Is plugged into the Trigger Input of the MICRO GATE which then has the keyboard track plugged into its normal inputs. Every time the snare drum hits, the gate will open allowing the sound of the keyboard through in perfect sync. The length of time that the keyboard stays on will be determined by adjusting both the Rate and Delay.

c. >>MICRO GATE using the trigger function for gated reverb. Another way to achieve a gated instrument sound (like a snare drum) with a minimum of gate chatter is to feed the trigger input of the gate with the dry signal of the instrument while gating the reverb in the above fashion. This assures the ultimate in chatter- free operation as the rate is now controlled by the envelope of the instrument itself.<<

d. >>tightening up the sound of a live drum kit by suppressing leakage between drum mics<<

2. Oli Varianten jenseits der Gebrauchsanleitung

a. Ich bestücke die Snare mit einem Trigger-Pickup, splitte diesen Impuls (entweder mit einem Y-Kabel oder via Mischpult) und schicke ein Signal in das Roland TM2-Modul (in dem ein lang klingendes, rauschendes Beckensample ausgelöst wird), das andere Signal läuft durch das DD-7 Delay (von dem nur der Effektanteil genutzt wird) zum Micro Gate TRIGGER-Eingang.
Beim Spielen wir das Delaytempo getapt (z.B. in Achtelnoten), so dass sich das Gate (und der Sound des Drummoduls) erst nach der dem rhythmischen Versatz (z.B. einer Achtel) öffnet. Der elektronische Zusatzklang tritt wie ein Echo in Erscheinung, lässt sich über den DELAY Poti in seiner Länge variieren – very clubby. Bei Bedarf kann auch das komplette Sample auf den Snareschlag abgespielt werden (durch Betätigung des IN/OUT Drückers).

IMG_2466

b. Der Dub-Roomshot. Mit Hilfe des Hitswitch-Kästchens konnte ich erstmals einen Reverbshot per Pad-Schlag oder Trigger-Event durch einen Stockschlag platzieren. Mit dem Micro Gate sollte das ebenfalls funktionieren:

SD-Mic > M.Gate IN   ||  ext. Pad/Trigger > M.Gate TRIGGER   ||   M.Gate OUT > Reverb

IMG_2471

c. In Grid Electronics: jegliches mitlaufendes Element, vom zufälligen mp3 Zuspiel bis zum Midi-gesyncten Loop/Sequenzer kann partiell im Grid des Drummers hörbar gemacht werden: zu ausgewählten Zeitpunkten mit einem externen Pad oder z.B. einem getriggertem Tom, durchgängig auf einer der Groove-Stützen (Kick oder Snare via Trigger-Pickup) oder entlang des kompletten Grooves, durch die (in einem Mischpult zusammengefassten) Summe von Kick und Snare Trigger-Signal.

 

Schade, dass sich die TRIGGER-Funktion nicht derart umkehren lässt, dass das Trigger-Signal ein im Gate anliegendes, durchlaufendes Audiosignal abschneidet/gated…

 

 

3 Antworten to “Micro Gate”

  1. Room Shot Rack | E-BEATS Says:

    […] und ein wenig entzerrt, zum Alesis Micro-Gate geschickt, von dort weiter in das Hallgerät (Alesis Micro Verb) und schließlich über die dritte Buchse (rechts aussen) zum […]

  2. VicFirth Performance Spotlight | E-BEATS Says:

    […] Mit Hilfe eines betagten Alesis Micro Gate und einem e-Pad (hier Roland CY-14C, [8]) kann ich einen Reverbshot durch einen Stockschlag aufs […]

  3. Specialist In All Styles | E-BEATS Says:

    […] 2. Heute morgen dachte ich darüber nach, wie ich meinen momentan Lieblingseffekt – eine clubbige Whitenoise-Reverb-Fahne – mit vorhandenem Outboard realisieren würde. Und kam auf so viele Möglichkeiten, so dass die Umsetzung (und Hörbeispiele) erst in naher Zukunft folgen werden… Die Idee dabei ist, durch einen Schlag auf ein e-Pad einerseits Weisses Rauschen (1) auszulösen, dass in die Effektverkettung von langem Hallraum (2) und Hochpassfilter/EQ (3) strömt, anderseits mit dem Schlag ein Gate (4) kurz zu öffnen, so dass das dort anliegende Drum-Mic ebenfalls in die E…. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: