Workshop Drums & Percussion “Synchronicity”

Hallo zur 18ten Folge meines „Vom Zitat zum Ich“ Workshops. Er beginnt mit Synchronisierung verschiedenen Elektronik-Komponenten zum akustisch getrommelten Schlagzeug und endet bei der MIDI-Clock.

Zum Einstieg ein Zeitsprung ins Jahr 1983 ein, der Geburtsstunde von MIDI, sowie das Erscheinungsjahr des Police Albums „Synchronicity“. Auch wenn  das „connecting principle“ auf eine andrere Synkronität meint, spielt die zusätzliche Elektronik in der Endphase des Trios eine große Rolle…

Jetzt noch ein paar weiterführende Links:

3-4-one tap-bare MIDI-Clock der Firma ploytec / 3-4-one II

E-RM externe Midiclock

Man kann die von der DAW verschickte Midiclock auch rhythmisieren!

B-Keeper Max4Live Freeware

The Impact of Clock Jitter on MIDI syncable DAWs (PDF)

PS. Hörbeispiel Nr.7 kommt übrigens von meinem neuen Duo (W) mit Peter Wölpl.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: