F wie Frankfurt Für Freunde

Hey, ab Mittwoch ist wieder Musikmesse in der Stadt. Höchste Zeit, den Freunden & Ausstellern von Auswärts meine F-Freizeit-Highlights aufzulisten!

Mit bestem Kaffee geht’s los, dreifach:
– Hoppenworth & Bloch auf dem (neuen) Unicampus, unweit der „Body of Knowledge“ Skulptur, im im „roten Würfel“ des katholischen?, evangelischen? Studentenwohnheims. Sensationell(er Geschmack), skurril, Selbstbedienung.
– Espresso-Store Cafébar in der Kleinmarkthalle
Café Crumble in Bockenheim – ohne Musik und mit nettem Kellner (=Kumpel von Levi)

Birne frei…
– die Mangelsdorff-Hindemith-Adorno Runde, vielleicht auch noch in den Jazzkeller?
– Aussichtsplattform des MaintowerAfE Turm ist ja leider nicht mehr existent😦
panorama_frankfurt_vom_maintower_edit
– Mainufer (inkl. Dönerschiff und diverser Museen)
Schöne Aussicht 16 oder Titten- und Pimmelbrunnen auf der Zeil
– Call-a-Bike

Sounds jenseits der Agora Stage
Analog Africa
No.2 Records in Sachsenhausen
– Funkhaus des Hessischen Rundfunks: >Manchmal finden Konzerte im Proberaum der Bigband statt, jederzeit aber lässt sich im Treppenhaus ein Kunsttwerk des inspirierenden Peter Roehr (>>Ich verändere Material, indem ich es unverändert wiederhole.<<) bestaunen.
Radio X Sendungen von DJ Jazzmadass, Michael Rütten und Gilles Peterson
Straßenbahnfahrt zum Hauptbahnhof
– U-Bahnhof Art (z.B. diese Fotografie von von Inga Danysz)

Im Falle immenser Inspiration und dringendem Schaffensdrang: Mietproberaum!

Kurz vor Tagesende: Essen (eine Schreiber-Wurst aus der Kleinmarkthalle, IMA Kitchen am HBF, Montana Pizza oder Tibeter in Bockenheim). Dann Club. Auswärts. In Offenbach (Robert Johnson und/oder Hafen 2).

Freue mich auf euch!

Schlagwörter:

4 Antworten to “F wie Frankfurt Für Freunde”

  1. Musikmesse | E-BEATS Says:

    […] “around” Messe – Samstag 16. Vintage Drum-Meeting mit Schlagzeug-Flohmarkt (Neu Isenburg) – immer nützlich: F-Highlights […]

  2. Soviet Goethe Bus Stop | E-BEATS Says:

    […] Ich aber kam eben aus der Walther König Buchhandlung, war noch ganz verzückt von Christopher Herwigs Bildband “Soviet Bus Stops” und habe das eigentümliche Bauwerk sofort im öffentlichen Nahverkehr verortet. Und schon gefällt er mir, der Steinhaufen. Wird auch gleich unter “die Taunusanlage mit ihrer russischen Bushaltestelle” als weiteres Highlight in meiner Frankfurt-Liste eingetragen. […]

  3. Oli Says:

    über guten Kaffee in F: http://sprudge.com/frankfurt-guide-92784.html

  4. ein Bisschen | E-BEATS Says:

    […] oder mit einem Spaziergang zum Botanischen Garten – der vielleicht schönste Parallelwelt Frankfurts. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: