Super Salad

Super Salat gab es es für mich beim Stuttgarter Filmwinter gleich zweimal: Im Catering (beinahe klassisch schwäbisch), sowie im Kurzfilm-Wettbewerb, während Dustin Grellas „Animation Hotline“.

Das war ohnehin ein guter Tag, der in inspirierender Festivalatmosphäre am späteren Abend schließlich in unsere (W) Premiere mündete – Yeah! -, einer improvisierten Tonspur zu einer (uns zuvor inhaltlich völlig unbekannten) Dreifach-Projektion von Wilhelm Hein.

– – –

Bei den Reisevorbereitungen ist übrigens auch ein DIY-Tipp für den Blog herausgesprungen: Der Meinl Cymbal-Rucksack als perfekte Transportlösung für die komplette Computer-Abteilung (Laptop, Interface, Laptop Table, Kopfhörer). Da schau:

MEINL Laptop-Table BagpacK2

PS. Da im Zusammenhang mit der gestrigen Performance des öfteren über Risiko gesprochen wurde, habe ich mich dann doch auf den Familienausflug gefreut und mich heute (zum ersten Mal in knapp 42 Jahren) auf’s unbekannte Eis, nämlich auf das der Schlittschuhbahn, gewagt. Fazit: was man angstfrei angeht, gelingt (meistens) – in der Musik, wie im echten Leben. Risiko wird belohnt!

3 Antworten to “Super Salad”

  1. Oli Says:

  2. mein Tisch | E-BEATS Says:

    […] …und bleibt rotz der vollen Tischlänge Straßenbahn/Car2Go kompatibel (2x Pedaltrain, 1x Beckenrucksack). […]

  3. Filmwinter / Winter wie im Film | E-BEATS Says:

    […] Gutes Omen, denn die erste Einladung im Jahr 2014 markiert den Beginn der W)-Konzerte. Damals improvisierten wir zu uns unbekannten Dreifachprojektionen von Wilhelm Hein. In diesem […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: