Realtime Vocal and Drum Dubbing

Hier die simple Technik-Grundlage für das Echtzeit-Dubben von Schlagzeug und Gesang:

vocaldrumdubs

1) Bei De-Phazz bekomme ich vom Monitorplatz zwei vorverstärkte Signale (Klinken), einmal vom Gesang (Pat Appleton), einmal vom Timbale-Mikrofon.
Die Timbale-Klinke stecke ich in die Boss A/B-Box (die sozusagen mein EFX-Send Fußschalter ist) und von dort gelangt das Signal in den linken Kanal des Tempo-tap-baren Delays (entweder ein Line6 DL-4 oder ein Boss RE-20).
Die Vocal-Klinke wird in den vierfach Superswitcher (A) gesteckt. Erst wenn, und solange wie ich den gelben Button drücke, rutscht die Stimme in den rechten Eingang des Echogeräts.
Beide Kanäle schicke ich via weiteren zwei Superswitcher Kanälen (dessen Buttons C und D jetzt so konfiguriert wurden, dass sie bei Knopfdruck als Stummschalter funktionieren) zu den DI-Boxen für die Front-Beschallung.

2) Bei Bartmes habe ich zur Vorverstärkung der beiden Mikrofonsignale noch ein kleines Mackie-Pult VLZ-402 dabei. Sprich, ich stöpsle mein Effektmikro (Sennheiser e-604), welches vor allem Hihat und Snare abnimmt, in den auf die linke Ausgangsseite gerouteten Kanal 1, das Gesangsmikro von Fola Dada wird mit einem Sommercable Y-Kabel gesplittet und kommt in Kanal 2 zur rechten Ausgangsseite. Vom Main-Out des Mischpults geht die linke Seite in die A/B-Box, die rechte Seite in den Superswitcher.(s.o.)

Hierzu drei Hörbeispiele:
Bei „The Road Ahead“ verwende ich zunächst nur den Federhall des RE-20 für ausgewählte Rimclicks (0.43′).
Später wird der Groove durch triolische Rim/HH-Echos (mit einigen Wiederholungen) verdichtet und auch Folas Stimme wird ab und an effektiert.

„Wake me up“. Das Delay in punktierten Viertel sorgt für ein loopiges Flair, passt auch stylistsch gut zu den Vocal-Dubs. Da ich spieltechnisch kräftig eingebunden bin, kann ich während dieses Songs nicht so aufwendig mit den Parametern des Echogeräts spielen, was aber bei mehreren Wiederholungen immer gut funktioniert: die punktierten Viertel (0.48′) durch tappen von Achtelnoten zu transformieren.

„Light at the end of the Tunnel“ mit schön lauten Vocal-Echos…

Das tolle an der Sache: Du hast alles in der Hand, die Elektronik folgt deinen Entscheidungen. No Click, und weiterhin alle Optionen bezüglich des (Song-) Tempo-Parameters (schneller/langsamer werden, fliessende Übergänge, frei Passagen).
Elektrifizierte Echtzeit Interaktion und dezente elektronische Ästhetik-Referenzen!

PS. Wenn ich noch einen weiteren Effekt einsetzen möchte (beispielsweise einen fetten Hallraum (Alesis Micro-Verb II) für perkussive Roomshots oder ein weiteres Delay – Boss DD-7  – für die Stimme), dann verwende ich dafür den Kopfhörerausgang des Pultes (sowie ein „6,3mm Stereo auf zwei Monoklinken“ Kabel) und stecke die gewünschte Seite in den Superswitcher (B), der auch als Effekt-Send eingerichtet wurde.

Advertisements

6 Antworten to “Realtime Vocal and Drum Dubbing”

  1. Little Lehle II Mod / Umbau zum momentary Switch | E-BEATS Says:

    […] Gestern bekam ich ein spannendes Email aus dem Hause Lehle, ein Umbau-Tipp für den Little Lehle II – eigentlich eine A/B-Box – zum Taster, der entweder als Send- oder als Mute-Button funktioniert. Sprich eine knackfreie und stereophone Alternative zu meinen bisherigen “Mute Devices” / “Send Tools“. […]

  2. Die Insert-Buchse | E-BEATS Says:

    […] eine ON/OFF Applikation schicken (z.B. das Snare-Signal durch eine A/B-Box, das gesplittete Voc-Mike durch den Superswitcher-Send-Button oder durch ein Volume-Pedal), die Balance beider […]

  3. Mixing Link | E-BEATS Says:

    […] Vocal-Mic oder Instrument-Split kommt in den Mixing Link Nr.2 (FX LOOP: LATCH, FX ONLY, intern: TAILS ON), […]

  4. Controlling the MixingLink | E-BEATS Says:

    […] MixingLink Boxen) beide Dub-Ansätze mit nur einem Echogerät live umsetzen. Ich tappe (auf meinem Boss RE-20 oder Eventide TimeFactor) beim Trommeln die gewünschte Delay-Time und schicke dann je nach […]

  5. on the fly electronics (from the drum throne) | E-BEATS Says:

    […] + TapDelay  [+ Phaser]) – Echodrums Advanced (Mic + TapDelay + Vocoder) – “Dub another Band Member” dank Send-Button – Reverbshots – FX galore – […]

  6. the keinedelay | E-BEATS Says:

    […] geöffnet ist. Das wollte ich auch weiterhin so handhaben. Andere Signale (wie Instrumente, Vocals, Zuspielungen) werden aber mittels externem „Momentary Button“ mit der linken Hand ins […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: