Workshop Drums & Percussion “Trigger(n)”

>PDF Download des d&p Workshops 0,99€<

Hallo! zur Online-Fortführung meiner drums & percussion Workshopreihe “Vom Zitat zum Ich”, Teil 11

Es dreht sich nach wie vor um das um das elektrifizierte Schlagzeug. Mit dem Thema Trigger-Pickups und Pads näher wir uns dem e-Drum Sektor.

– den Trigger-Pickup als Mikrofonersatz (z.B. für Effektanwendungen siehe auch drums & percussion Workshop 01/2013).

– den Trigger-Pickup direkt in den/die Soundkarte des Rechner/s stöpseln und via apTrigga Software (35 Euro) und Ableton Live elektronische Klänge beisteuern. Weitere Drum-Replacement-PlugIns findest du hier.

– in Kombination mit Jörg Remmer Müllers Hitswitch HS-1 den Trigger-Impuls als Steuersignal verwenden (z.B. um zu Gaten, um einen Effektweg zu öffnen, um das Tempo zu Tappen).

– verschiedene Trigger Modelle
Mit meinen Roland Trigger-Pickups bin ich sehr zufrieden: Sie sind äusserst robust (sprich: tourkompatibel) und verlässlich. Früher hatte ich die roten ddrum Trigger mit dabei – auch hervorragend. Klebe-Trigger kenne ich nur von Moritz, unserem DePhazz FOH-Meister. Solche Piezo-Trigger kannst du direkt einsatzfähig, komplett mit Kabel und Klinkenstecker kaufen (eigentlich: zu teuer…)* oder du lötest die Einzelteile (z.B. die Rathgeber Piezos) selbst zusammen. Dazu  einen englischen Artikel aus SOS und ein Link ins Drummerforum.
* es gibt diesbezüglich auch noch den deutlich billigeren Peterson TP-3 Clip-on Pickup, ein Tipp vom Simmonsmuseumswart Wolfgang Stölzle. Dieser Klemm-Trigger ist eigentlich als Gitarren-Stimmhilfe in lauter Umgebung konzipiert. Funktioniert aber auch 1A am kompletten Drumset, vor allem auch an Becken!
Auf dem Foto siehst du die im Artikel verwendeten Geräte: Oben (v.l.n.r Roland RT-10T, Peterson TP-3, Coron DS-8; darunter der Hitswitch HS-1)
IMGP0012A

– kompakte/reisefreundlliche Pad Lösungen:
Nach wie vor toll, leider längst nicht mehr in Produktion, die zweifache Trigger-Stangen poleKat (später polePad) oder Yamahas BP-80.
In einfacher Ausführung gibt es aktuell den Drumtec Trigger Tube und ganz frisch von der NAMM Show 2013, den Roland BT-1.
Ansonsten schwärme ich persönlich von dem alten Roland PD-31, einem Pad mit vier Triggerflächen (quasi: Multipad) und schickem Design aus einer Zeit in der e-Drums noch Simmons hiessen…

pd-31

– Mein Workshop beim 3. E-Drummer Meeting 2012 streift fast alle Themen: Trigger direkt ins FX stecken, über die Gate-Qualitäten des Hitswitch HS-1, demonstriert das getriggerte ApTrigga PlugIn, sowie das PD-31Pad  in Aktion, schau mal rein:

Hier noch eine weitere Trigger-Idee für die Kick.

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Workshop Drums & Percussion “Trigger(n)””

  1. on the fly electronics (from the drum throne) | E-BEATS Says:

    […] modernes Drum-Triggering – DAW direkt, Hitswitch & co – à la Zach Danziger, dabei werden verschiedene Round Robin Samplezellen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: