ein altes ästhetisches Prinzip

Im taz Artikel über Tony Iommi (Black Sabbath) erfahre ich, dass sich ein talentierter Gitarrist nach einem Arbeitsunfall sich eine neue, weniger schmerzende Spielweise (gelockerter Saitendruck) aneignen musste, die letztlich zum traditionsbildenden Sound (tiefere Gitarrenstimmung) eines neuen Genres geführt hat.

>>Und so offenbart sich auch bei der Genese des Heavy Metal ein altes ästhetisches Prinzip. Erst die Deformation, der unkalkulierte Bruch der Konvention, zeitigt einen ernst zu nehmenden Individuationsgewinn. Und der wird mitunter zum Impulsgeber der Innovation<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: