Beats’n Bones

Meine derzeitige Bettlektüre (Uwe Timm „Rot“) passt perfekt zur Luminale: Farben und Licht spielen darin eine große Rolle und der Ausspruch auf Seite 166  >> Improvisieren ist wichtig, weil sogleich einsichtig.<< umschreibt die heutige Aufgabe.

Ich freue mich auf drei mal zwanzig Minuten Interaktion mit Laurenz Theinerts „visual piano“ im Senckenberg Museum: 20h, 21h, 22h /Eintritt frei.

P.S. hier ein gemeinsamer Schnippsel aus vergangenen Tagen (2003):

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Beats’n Bones”

  1. Comédie Humaine « E-BEATS Says:

    […] E-BEATS elektronische Beat Kultur « Beats’n Bones […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: