Der 140 Zeichenrahmen

Drei Umstände haben mich dazu bewogen nun DOCH auch einen Twitter-Account anzulegen:

(1.) ich lerne vor allem durch Zusammenfassung, als Freund des Minimalismus (und miserabler Smartphone-Tipper) beschränke ich diese (2.) gerne auf’s Wesentliche – sprich: Kleinstblog für unterwegs.
(3.) die Veröffentlichung des Buches (!) „Twitter – Das Leben in 140 Zeichen“ macht Lust auf Lyrik im 140 Zeichenrahmen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: