It’s all very much connected

Dass der ehemalige Trommler und Star-DJ Jeff Mills seine Groove-Tools „The Drummer 26“ genannt hat, ist kein Verweis auf ultra-fette Beats dank der übergroßen Kickdrum eines „Männersets“, sondern auf die Anzahl der Tracks, die jeweils von einem legendären „Master Drummer“ inspiriert und auf mit einer einzigen Tr-808 programmiert wurden.

Wow! Alles irgendwie Seitenverkehrt…Im Beatportal-Interview erzählt Jeff Mills dann auch, wie Techno von den Jazz-und Fusion Schlagzeugern lernen kann.
Endlosschleifenkompatibel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: