Straßenmusik

Ganz toll für eine längere Zugfahrt quer durch die Ukraine: Yusef Lateef  „Eastern Sounds“ (1961) auf die Ohren und aus dem Fenster schauen.

Was die Klangbegleitung für die morgige Busfahrt von Charkiw nach Dnipropetrowsk angeht, dachte ich an Ergo Phizmizs akustische Reinterpretation des Prodigy Albums „Music For The Jilted Generation“ – das ist btw mal wieder ein toller Tipp von drx, zudem umsonst herunterzuladen – gefolgt von einem Brenner Hörspiel mit dem zuversichtlichen Titel „Das ewige Leben“.

3 Antworten to “Straßenmusik”

  1. Mitchagain Says:

    Und wenn du mal was gaanz anderes sehen willst als das was aus DEINEM Bahnfenster zu sehen ist:
    http://www.googlewatchblog.de/2010/02/17/google-stellt-150-stunden-transsibirische-eisenbahn-online/

    Grüsse aus der Heimat 😉

  2. Oli (G.)Reitz(t) Says:

    Leider gibt es dieses Jahr so gut wie keine Lesungen von Brenner aka Wolf Haas 😦 Persönlich bringt er es noch besser rüber als seine Bücher, nach 1 Stunde ist man fix und fertig.

  3. „making of“ als Ideengeber für die Beatgestaltung « E-BEATS Says:

    […] Im direkten Anschluss an die Amen-Break-Geschichte, heute eine schöne Big-Beat Analyse der Krawall-Rave-Truppe The Prodigy. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: