Acid puscht mich gerade gehörig

Die Acidlab Bassline2 ist eine Offenbarung!

Ursprünglich hatte ich ja die Idee, für Solo-Shows einen in Echtzeit leicht editierbaren Bass-Synth ins Setup zu integrieren. Als als tonale Stütze und um mich noch weiter von der klassischen Drum-Clinic-Zuspielung zu entfernen (- ich stehe einfach nicht auf Voll-Playbacks-Minus-Drums, zu denen getrommelt wird)…

Geschickterweise brachte der Postbote am selben Tag sowohl die Bassline aus Rosenheim als auch die sagenhafte tap-bare Midi-Clock, so dass eine Entdeckungsreise ihren Lauf nehmen konnte:

Der Pattern Write Tap Modus liegt mir gut, ein paar Basslinien werden programmiert und los geht’s mit der Klangformung.
Erst mal ran an Rechteck, Sägezahn, Filter und Tonhöhe: stundenlanges, weltvergessenes Drehen.

Auch wirkungsvoll: mit dem LENGTH Button die Pattern-Länge verändern, oder mit ROLL den Offset (Startpunkt) verschieben.

Jetzt wird der fm-Eingang entdeckt und meine (via Din Sync oder Midi) synchronisierte Jomox X-Base eingeschliffen. Der Bassline-Filter wird folglich von der Drummaschine moduliert. Yeah!

Anschliessend wird das Jomox-Signal in den Audio In gesteckt:
ich bin begeistert! Was für geile Grooves!

OK. Jetzt kommt der Ploytec 3-4-one Taster ins Spiel:
Ich trommle irgendwas, tappe irgendwann die „3“, die „4“ und folgende „1“ und mit ebendieser Eins wird die Bassline gestartet.Wow!
Es dauert nicht lange und meine linke Hand vernachlässigt den Stock, widmet sich den oben beschriebenen Klangformungsmöglichkeiten der Bassline. Darüberhinaus offenbart bei externer Synchronisation auch der LENGTH Schalter hervorragende rhythmische Qualitäten, er verändert die Schrittlänge von Sechzehntel (6) auf Triolen (8). Und mit dem Synchronisationsschalter lässt sich Fill-In-ähnlich das laufende Pattern in völlig anderem Tempo einstreuen. Zu guter Letzt wird auch der C.V. Eingang meines Vermona-Filters in die tap-bare Anordnung eingebunden.

Wahnsinn, wieviele rhythmische Ebenen und Bearbeitungsmöglichkeiten ich nun MEINEM Schlagzeugspiel folgen lassen kann!

Aber meine persönliche Sensation ist folgende Equipment-Verkettung:
Ich trommle rein elektronisch auf SPD-S plus Kickpedal. Route im Drumpad alle (relativ lang klingenden) Sounds auf die linke Seite und schicke diese in den Audio In der Bassline (die ich selbstverständlich durch 34one mit meinem Spiel synchronisiere). Ich bin platt von einem bis dato ungehörten und unverschämt modern klingendem E-Drum-Ergebnis. Die Beat-Ästhetik erinnert mich an Tracks à la Supplement Facts.

Um klanglich noch eins draufzusetzen, wird mein Echo/Hall-Effektbrett rausgeholt. Aus dem Roland-Kopfhörerausgang gehe ich ins Micro Verb und habe die Hall-Option nun auf dem „grünen Knopf“. Einen Snare Sound setze ich in die Panorama-Mitte, so dass ich aus dem rechten Ausgang des SPD-S die Snare nun auch durch mein Echogerät jagen kann.

Unglaublich. Ich bin im Rausch und der oft zitierte Camus-Gedanke bekommt bei mir eine ganz neue Bedeutung:
>>Mitten im Winter habe ich entdeckt, dass ein unbesiegbarer Sommer [of Love] in mir steckt.<<

15 Antworten to “Acid puscht mich gerade gehörig”

  1. oli Says:

    so fing’s an:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=2687
    und als Klanghintergrund vier Hörtipps aus dem Artikel:

    Emmanuel Top „Turkish Bazar“ (1994)

    Wink „Higher State of Consciousness“ (1995)

    AWeX „It’s our Future“ (1994)

    Hardfloor – Acperience 1 (1992)

  2. oli Says:

    Wunschvorstellungen/Mods für die Bassline-2
    -einen Mute-Taster/Schalter hinterm Volume Regler.
    -für die „Audio In“ Geschichte: einen Ein/Aus-Schalter, um das Audiokabel eingesteckt lassen zu können.
    -den „Lenght Schalter“ um die Positionen „4 und 3“ erweitern.
    -zusätzlich oder anstelle des Tempo Potis einen Tap-Tempo-Button integrieren.

  3. oli Says:

    Alternativen zum 34one?
    http://www.thomann.de/de/midi_solutions_footswitch_to_midi_controller.htm
    http://www.redsound.com/products/soundbitemicro
    http://www.adiginvention.com/app/adigfolder-2010.pdf

  4. Im Kabelknäuel « E-BEATS Says:

    […] By oli Anknüpfend an den Acid-Beitrag gibt es eine Weiterentwicklung zu vermelden: ein akustisch-elektronisches Hybrid-Set für’s […]

  5. Der getriggerte Kick Lancet « E-BEATS Says:

    […] Output wird gesplittet und wahlweise vom gesyncten Boss Slicer SL-20 oder von der Filtersektion der Bassline2 […]

  6. die Linke elektrifiert mich « E-BEATS Says:

    […] die Oto Machine Biscuit (mit Step Filter und Delay und diversen Buttons), und schliesslich der 3-4-One Tap-to-Midi-Taster (um alle Midi-fähigen Geräte mitzuziehen). Auch toll – aber leider nicht […]

  7. Reese Bass « E-BEATS Says:

    […] mein Alleinunterhalter-Bass-Baukasten wächst: Acid, Boom, Reese & […]

  8. Bassmusik « E-BEATS Says:

    […] glaube, ich sollte diesen Track mal mit meinem Bassbegleitautomaten covern: Syclops aka Maurice Fulton „Where’s Jason’s K“ […]

  9. Midi Thru mit Netzteil « E-BEATS Says:

    […] Dank, habe ich nun mit dem KENTON Midi Thru-5 einen Midi-Splitter, der das getappte Signal meines 3-4-One Clock-Tasters reibungslos verteilt und somit meine Bassline, den Slicer, den Oto Biscuit und einen zukunftigen […]

  10. Cumbia « E-BEATS Says:

    […] ich jetzt nur wüsste, was mit 3-4-1-Beat gemeint ist??? Der Midiclockgenerator wird’s ja wohl kaum sein. Teilen Sie dies mit:E-MailDruckenTwitterFacebookGefällt […]

  11. der große Pitch-Button « E-BEATS Says:

    […] gelöst, wie ich sowohl den Trägerakkord für mein Vocoder-Delay, als auch die Tonhöhe der Bassline-Pattern mit nur einem Knopf pitchen und somit der jeweiligen Tonart anpassen kann: In dem ich beide […]

  12. Nate Wood | E-BEATS Says:

    […] meiner Lieblingsthemen. Habe diesbezüglich auch schon diverse elektronische Ansätze asugecheckt (303, Sidechain, Hitswitch, Trigger, Wobble), aber ein von der linken Hand getappter E-Bass fehlt noch […]

  13. Handtaschen Bass | E-BEATS Says:

    […] (LFO, Gate) und Patchmöglichkeiten. Wow – das könnte durchaus die Alternative zu meiner Acidlab Bassline […]

  14. mein Tisch | E-BEATS Says:

    […] sich das ApTrigga PlugIn, mit dem sich ein zusätzliches Snaresample addieren lässt. 2. Die Acidlab Bassline wird in den Input 2 des Babyface gesteckt, um ihr Signal im Ableton mit einem Filter Delay oder […]

  15. VicFirth Performance Spotlight | E-BEATS Says:

    […] Geschwindigkeit gibt natürlich seine Informationen via Midiclock an meine Bass-Begleitung, die TB-303 Kopie von Acidlab [7], weiter. Und mir durch einen Clicktrack auf den […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: