happy

Sie ist weder weihnachtlich, noch hat sie irgendeinen Beat-Bezug, dennoch verweise ich gerne auf diese Kurzgeschichte von Juliane Liebert.

Wahrscheinlich aufgrund ihrer Skurrilität.
Vielleicht, weil ich zielstrebige Listen mag und glaube, dass ebendiese der Anfang vom „Happy End“ sind.
Ziemlich sicher, weil auch die trommelfreie Beschäftigung ab und an mal wichtig ist. Und entspannend.

In diesem Sinne: fröhliche Weihnachten!

3 Antworten to “happy”

  1. oli Says:

    “Auf eine Party zu gehen ist noch nicht Kultur. Kultur ist es dann, wenn sich dadurch etwas für mich verändert oder wenn ich neue Impulse bekomme.”
    http://www.uni-leipzig.de/journalistik2/uncover/startseite/erlebt/artikel/anzeigen/viel-gespart-noch-mehr-erlebt-und-oft-gelitten/

  2. oli Says:

    PS. wer doch lieber eine weihnachtliche Geschichte lesen würde, dem empfehle ich „Das Geschenk der Weisen“ von O. Henry:
    http://literaturnetz.org/2608/

  3. oli Says:

    und noch ein last minute Geschenk aus der Weihnachts-Taz,
    Nur für Dich!
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/nur-fuer-dich/?type=98

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: