Über den Verkehr

>>Über den Verkehr in Athen soll hier nur gesagt werden, daß sich auch anderswo viel abspielt, etwa in Ameisenburgen und im Planktonbereich.<<

Mit Musik wollte ich im Urlaub diesmal nichts zu tun haben. Eigentlich nur schön lesen (an dieser Stelle einen herzlichen Gruß an den verehrten Herrn Steinfest aus dessen „Die feine Nase der Lilli Steinbeck“ ich meine Einleitung abgeschrieben habe), das Meer geniessen und im Familienkollektiv ausspannen.

Doch dann entdeckte ich den Techno Lift

und das fein präpariete One-Piece-Percussion-Set der phillippinischen Hotel-Kapelle (aufgespannte Cabasa: für Snaresounds auf der Conga und als Hihat-Ersatz, Fuß-Tamburin).

Und schiergar hätte ich noch den Rückflug verpasst, da ich am letzten Tag dann doch noch den Fernseher eingeschaltet habe und vor lauter Arab Beat die Zeit vergaß…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: