Goldregen

gelbrain1

gelbrain4

gelbrain3

Also: ein Farbregen über die unwichtigen Bildbereiche und ich plauder etwas über das elektrische Nähkästchen, die Stromabteilung meines Goldrain Sets:

A Kanal 1
Ganz rechts (Bild 1), auf eine transportfreundliche Rack-Wanne geklettet, siehst du die Klangerzeuger der elektronischen Kick (Jomox M-Base01 und das Boss Space Echo RE-20), plus Volumen-Pedal als On/Off-Schalter bzw. Booster. Getriggert wird mit dem FatKat Pedal.

B Kanal 2
Auf dem Snare-Rim klemmt ein Coron Drumsynthesizer, dessen bei jedem Snare-Schlag generiertes Signal in den laaaangen Echoraum (Microverb II) driftet und erst durch Drücken des grünen Knopfes nach draussen als „Reverb-Shot“ erklingen darf.

C Kanal 3
Das Snare-Mikro wird auf dem Boden durch den EHX Vocoder vorverstärkt, gelangt von dort über einen On/Off-Fuss-Schalter (die A/B Box links neben des Hihatpedals) ins Line6 DL-4 Delay. Dort wird das Signal getappt und/oder verdreht, gegebenenfalls auch gemutet/gecuttet (mit dem roten Knopf).
Als besonderes Schmankerl aktiviere ich den Vocoder (der einen geloopten Akkord aus dem Rechner/Ableton geschickt bekommt), worauf hin die Echo-Wiederholungen nun auch Harmonien transportieren.

D Kanal 4
Im SPD-S E-Drum habe ich mir verschiedene Vocal-Samples, Chord-Hits, Claps und e-Percussion zurechtgelegt. Die Summe läuft in den analogen Filter Vermona DAF-1.

E Kanal 5/6
Der Computer steht irgendwo ausserhalb des Bilds. Egal, denn die Ableton-LiveSoftware wird mit dem Evoltion X-Session Controller ferngesteuert. Mit zwei Tasten (auf und ab) navigiere ich mich durch die vorbereiteten Szenen (harmonisch kompatible Loops, Songs).
Zur Bearbeitung der Stereo-Summe habe ich mir noch folgendes zurechtgelegt:
drei Tasten dienen als EQ-Killswitch für Bässe, Mitten, Höhen, ein Drehregler steuert einen DJ Filter, ein anderer die Länge des Hallraums. Die Stereosumme, sowie der Extra-Kanal für den Vocoder werden mit einem Motu Traveler verteilt.

Die fünf elektronischen Stränge (A-E) werden in dem Behringer Pult (RX-1602) in Balance gebracht, summiert und anschliessend via Aphex Limiter (Dominator 722) begradigt auf die PA geschickt.
Schliesslich lege ich Wert auf verlässliche Kabel und eine aufbaufreundliche Logistik; dabei helfen mir Sommercable (Danke!), eine Patchbay und das hochkant aufgestellte Rack.

Dieses Setup ermöglicht mir ein freies, interaktives, intuitives Spiel mit der Elektronik. Und beziehe ich die akustische Seite (Kick, Snare, Hihat, Crash, kreatives Schlag-und Schüttelmaterial) mit ein, falle ich in die spannende Doppelrolle des DJ-Drummers.

Eine Antwort to “Goldregen”

  1. Grippe Therapie « E-BEATS Says:

    […] soll, einer zum Hexachord reduzierten, links neben der Hihat liegenden E-Gitarre und meinem Vocoder-Snare-Echo möchte ich die nächste Stufe des minimalistischen Alleinunterhaltertums […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: