PKW + Musikelektronik

Wenn es um Autos und elektronische Musikinstrumente geht, denke ich sofort an den Minimoog. Denn ich erinnere mich an die (oft gelesene) Zeile: >>…Für „Autobahn“ leisteten sich Kraftwerk einen Mini-Moog-Synthesizer, der damals noch soviel wie ein Kleinwagen kostete.<<

Doch seit diesem Buchtipp aus der Sonntaz beatboxe ich plötzlich nur noch „Dacia, Dacia“ vor mich hin:

>>Ein eher unbedeutender Mann, er ist Ölmühlenarchitekt, setzt sich in seinen soeben erworbenen Wagen. Lange hat er gespart und noch länger gewartet auf seinen Dacia, den Renault-Klon aus rumänischer Produktion. Der Mann hat keinen Führerschein, er sitzt nur im Auto und betätigt, aus Versehen eher, die Hupe. Ihr Geräusch gefällt ihm nicht, er besorgt sich raffiniertere Hupen, eine spielt „Satisfaction“ von den Stones. Nicht genug damit. Er lässt sich eine Art Synthesizer einbauen, später konstruieren die Japaner dem Dacia-Musikanten eine gewaltige Orgel, der Mann wird weltberühmt.

Er spielt sich – immer in seinem Dacia – durch die Musikgeschichte, Mozart, Verdi, Schönberg, bis er in die Regionen des Unerhörten gelangt. Er mutiert, wird ganz spielende Hände, dehnt sich aus, wächst, wuchert am Ende hinaus ins Universum: „Im Mittelpunkt angelangt, nahmen seine spiralförmig geringelten Arme den Raum der einstigen Milchstraße ein.“

So geht, rasch nacherzählt, „Der Architekt“, die kürzeste der fantastischen Geschichten in Mircea Cartarescus Prosaband „Nostalgia„…<<

moog_runningrhythm

Eine Antwort to “PKW + Musikelektronik”

  1. Alwin Says:

    Der mutierte Ölmühlenarchitekt sitzt mit spiralförmig geringelten Armen in seinem Dacia, der dann so groß ist wie die Milchstrasse! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: