Reiseresonzkörper

Nach dem „poor light“ ein weiterer Kunstgriff, das Hotelzimmer vertaut und heimelig aufzuwerten: ich stelle den Rechner auf meinen alten Alukoffer und plötzlich klingen die Laptop-Lautsprecher wie um einige Zoll erweitert.

So höre ich nun etwas Banda Black Rio, brasilianischen 70er-Jazz-Funk, in einem Land, dessen Sprache sich für mich wie brasilianisches russisch anhört…

Advertisements

Eine Antwort to “Reiseresonzkörper”

  1. Musik für Feiertage | E-BEATS Says:

    […] Banda Black Rio „Leblon Via Vaz Lôbo“ Dwele „Know Your Name“ Pat Metheny […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: