Spannender Signalfluss

Bin einer sehr verlockenden Einladung nach Basel gefolgt: seit 4 Jahren gibt es dort jeden Donnerstag die fünfstündige Radiosendung, die livingroom.fm Radioshow, inklusive ausgedehntem Essen, Kulturtalk und Live-Set – fernab jeglicher Formate. Ich hatte Bock auf eine persönliche DiscJamming– Runde, sprich auf alleinunterhaltendes Auflegen und Trommeln in Personalunion, und einen anschliessenden Jam mit dem Resident DJ. Also wurden die Player (Ableton und iPod) bestückt und ein Effekt-E-Drum in die Koffer gepackt. Erst vor Ort habe ich mich dann einen Signalfluss entschieden:

Meine drei Stereo-Klangquellen (Laptop, iPod, SPD-S) werde in einem Kleinmischer zu einem Stereo-Kanal für das lokale DJ-Pult vorgemischt und zusammengefasst. Die aufgelegte Musik kommt vom iPod und vom Rechner in Form von Songs, Tracks und vorbereiteten Loops. Ableton Live wird zusätzlich auch als beatlose Ambientmachine eingesetzt. Getrommelt wird elektronisch: aus dem SPD-S gehe ich diesmal Mono raus, zuerst ins Line6 Delay, von dort in den Vermona Filter und zum Schluss ins MicroVerb. Mit diesem Gerät kann ich mein Signal schließlich zweikanalig entlassen.  Delay und Filter werden mit der linken Hand bedient, ein laaaaanger Hall wird bei Bedarf via Fußschalter übergestülpt.

Energie & Attitude haben mir dann doch auch öfters etwas Schüttelperkussion in die rechte Hand geschmuggelt – obwohl ja kein Mikro da war, um diese Sounds in den Radiomix einzubetten. Völlig egal, denn im Club empfand ich es als stimmig…

Letztlich war es ein super Musik-Abend: eklektisch und dennoch stimmig, ähnlich dem bunten Line-Ups eines typischen schweizerischen Festivals!

Ich möchte jetzt noch ein Zitat von Sophie Hunger anhängen, das ich im Kundenmagazin der DB zufällig entdeckt habe. Denn als ich vormittags den Zug bestieg fühlte mich überhaupt nicht ausreichend vorbereitet, hatte diverse Unbekannte und Risikofaktoren mit im Gepäck, verschiedene Konzepte standen zwar im Kopf, wurden aufgrund massiven Zeitmangels einfach nicht ausprobiert… Jedenfalls kam mit diesen Zeilen prompt wieder eine relaxte Grundstimmung zurück:

>>Ich erfreue mich daran zu spielen. Das ist der Beginn von allem: Sachen erfinden wie ein Clown. Spielen, so wie Kinder. Die kennen keinen Zweifel, sind vollständig mit sich – und bei sich.<<

lb_39_510

2 Antworten to “Spannender Signalfluss”

  1. oli Says:

    schicke Bilder von Schaeri:
    http://basel.usgang.ch/picture.php?n=310201

  2. drum and bass « E-BEATS Says:

    […] -) begibt sich auf neue Pfade. Bin ich in diese Rolle bisher gerne als DJ-Drummer (1, 2, 3, 4) reingeschlüpft, möchte ich nun – mit der Bestellung einer Acidlab Bassline 2 – die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: