Do music with unusual inputs

Ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer eines iPod Touch. Und zudem begeistert vom Zusatzangebot dieses „Walkman“.

Die Einbettung von Adressbuch & iCal (der sein Inhalt automatisch von meinem Google Online Kalender bezieht) funktioniert gewohnt problemlos (das kenne ich ja vom alten iPod schon), dass ich nun aber auch unterwegs (W-Lan vorausgesetzt) meine Mails plus Anhänge lesbar! abrufen kann, werte ich als wirkliche Erleichterung – werde öfter ohne Laptop reisen.

Also besuche ich den App-Store, um dort gleich mal zwei geschickte Freeware-Tools (ein) zu laden: das Metronom und „Tap“ zur Tempo-Ermittlung.
Für den spezielleren Überblick hilft das De:Bug Dossier „Musikmachen auf dem iPhone“. Dort habe ich einen 909-Klon mit Neige-Filter und die ZooZBeat-Schüttelfunktion kennengelernt – aha, nicht schlecht, und was sich mit der Wiimote schon angedeuted hat: es geht offensichtlich in Richtung freibewegliches Controlling. Und die Ambient-Maschine („Bloom“) steht ja schon seit ihrer Veröffentlichung auf der Liste, aber letztlich kaufe ich dann doch was ganz anderes,  TouchOSC:

Diese 2,99 Applikation soll den mp3-Spieler in eine Fernsteuerung für mein Laptopstudio verwandeln.
Dazu fehlt mir nur noch ein Wi-Fi-to-Midi-Übersetzer. Das Netz empfiehlt dem Mac-User dafür den OSCulator. Die Freeware (mit dem anregenden Slogan: „Do music or motion with unusual inputs“) wird also runtergeladen und dieses Tutorial hilft mir vorbildlich bei der Einrichtung der drahtlosen Verständigung von iPod und Ableton (- die Konfiguration des „clumsy“ Logic muss warten).
Wenig später: es funktioniert, beeindruckend einfach und haptisch angenehm!

Wenn mir jetzt noch eine sinn- bzw. eindrucksvolle Performance-Idee einfallen würde…

3 Antworten to “Do music with unusual inputs”

  1. Philipp Says:

    Ja die Möglichkeiten vom iPod toch sind sehr beeindruckend. Ich besitze allerdings noch das erste Modell, welches noch keinen eingebauten Lautsprecher hatte. Als Metronom verwende ich das sehr empfehlenswerte iTick (free). Nun die Frage: ist es bei dem neuen Modell auch über den Speaker zu hören? Und ist die Lautstärke so daß man die Rhythmwatch „verbuchten“?
    Danke!
    Gruß,
    Philipp

  2. Vinaccia « E-BEATS Says:

    […] b. Bugge’s Ableton-Effektkonzepte: Processing gepaart mit Surround-Anteilen und iPhone Remote. […]

  3. 4 Buttons, 1 Fader, X/Y « E-BEATS Says:

    […] schreibe ich mir jetzt mal als „simple“ Fernsteuerungsalternative zu TouchOSC auf den […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: