Bunt gemischt und superflat

Heute war ich in der Takashi Murakami Austellung. Das Frankfurter Tortenstück ist der perfekte Ort für den vermeintlich kindlichen Kommerz-Kunstsprung des Japaners. Am besten gefiel mir: das Etikett „superflat„, die lachenden Blumen (viele!) und das lebendige Raumschiff in/mit dem Kaikai & Kiki durch die Galaxie brausen und zum Beispiel Melonensamen säen („Planting the Seeds“).

Auf dem Rückweg hat Andrea einen USB-Stick auf der Strasse gefunden und ich dachte, wie einfach eine Rückführung doch wäre, wenn als oberste Datei ein „in case of lost“ Dokument eine Kontaktmöglichkeit zum Eigentümer verraten würde. Oder? Also bastel ich für die Zukunft  mal ne Maske:

_IN_CASE_OF_LOSS_PLEASE.doc

Schlagzeugbezogen möchte ich mit fettem Lob Peter Fox grüßen: was für ne Spitzenidee mit Drummer und Drumline zu touren. Und dass auf dem „Stadtaffe“ Album zwei Drummer (Based und ???) klopfen ist auch klasse.

Den smoothen Übergang in die Nacht cuttet heute mal ein Ernst Jandl Gedicht:
>>jetzt lege ich mich schlafen
weil ich schläfrig bin
und tu als ob ich schliefe
bis ich eingeschlafen bin<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: