bewusste Balance

>>Die Herausfoderung, einen wirklich guten Natursound zu haben, ist doch genau das, was die Authentizität ausmacht.[…]
Dazu muss man die Kontrolle über jene gewisse Balance haben, über die rein spielerisch gestaltete Klang-und Lautstärkeabstimmung von Bassdrum und Snaredrum, Toms und Cymbals.<<
Steve Smith im Sticks-Interview 11_08 mit Tom Schäfer

Eine Antwort to “bewusste Balance”

  1. oli Says:

    aus einem df-Steve-Smith-Workshop-Bericht:
    >>Balance
    Der Meister demonstrierte am Beispiel unterschiedlicher Stile, wie wichtig die richtige Lautstärke der einzelnen Schlagzeugstimmen (BD, Sn, HH, Ride) ist. Sehr schön war das zu erkennen, als er einen Swing spielte und dabei von seinem Standardride zum Flatride wechselte, ohne die Snarelautstärke zurück zu nehmen. Für jeden vernehmbar war zu hören, daß das so nicht paßte. Ein Besucher wollte das Set mal ohne Verstärkung hören und die Balance sowie die Soundqualität war ebenso beeindruckend wie verstärkt.<<
    http://www.drummerforum.de/forum/index.php?page=Thread&postID=615344#post615344

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: