Foley

Foley war für mich viele Jahre lang ausschließlich jener eigenARTige Lead-Bassist der Miles Davis Group, der eigentlich Joe McCreary heisst.

Erst viel später bemerkte ich, dass ein ebensolcher auch in jedem Filmabspann namentlich aufgeführt wird – die nötige Erklärung wurde (selbst damals schnell) im englisch-deutschen Langenscheid gefunden, und seitdem ich mich mit der Schlagzeug-Präparation beschäftige, steht der Foley Artist als potentieller Leitfaden zur Klang-Illusion fett auf meiner TO CHECK Liste.

Und gestern fiel mir zufällig ein Keys-Artikel zum Thema „Nachvertonung“ in die Hände, aus dem ich gleich  Hanse Warns zitieren möchte, die Achse Trommler-Geräuschemacher beschäftigt offenbar auch Andere!
>>Allgemein vergleiche ich die Foleyaufnahme gern mit einer Schlagzeugaufnahme. Du kannst direkt mikrofonieren oder Ambience benutzen. Es kommt aber auch auf den Schlagzeuger, den Song und den Raum an. Du kannst in Grenzen am Tempo herumfummeln, aber eher nicht an einer filigranen Hihat, das müsste man dann doch programmieren. Dann aber hört es sich auch schnell monoton an.
Genau  so verhält es sich bei Schritten. Wenn Du die programmierst, beraubt man sie der feinen Differenzen, ebenso wie Drums – mal leicht vor, mal leicht hinter dem Beat.<<

5 Antworten to “Foley”

  1. neue Aufgaben für den Linken « E-BEATS Says:

    […] Dann gibt es diverse DIY-Ansätze, die zusätzlich zur Hihat-Routine einen Klang addieren oder alternativ getreten/bedient werden. Ich eröffne eine Liste: Glöckchen für die Fußfessel, übergestülpte Birds, gebastelter Shaker-Schlegel, Step-Schuhe, Foot-Percussion für Alleinunterhalter, exotische Einfälle vom klassischen Geräuschemacher. […]

  2. Foley Drums « E-BEATS Says:

    […] By oli Der Kanadier Stefan Schneider spielt “Foley Drums” für die Amon Tobi “Foley Room” Veröffentlichung (Doppelalbum und […]

  3. handgemachtes Sound Design | E-BEATS Says:

    […] Die Klangbox von Koka Nikoladze würde ich irgendwo zwischen Neuer Musik, Bastelarbeit und Geräuschemacher einordnen. […]

  4. Drums UND Bass | E-BEATS Says:

    […] Drums UND Bass bei zwei Hochkarätern – Miles Davis* und George Clinton – und immer irgendwie besonders (Leadbass, Doppel-Hihat, open-handed). Ich ziehe die Kopfbedeckung vor Joseph McCreary, Jr aka Foley! […]

  5. Shaker Solo | E-BEATS Says:

    […] Bei all den Miles Mitschnitten aus den Jahren 1987-91 haut mich immer wieder der Leadbassist Foley um!Um so mehr, wenn ich ihn dann heute als tieftönenden Bassisten im Chris Dave Kontext oder als […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: