Abhören

Meine beiden Netzer-Freunde haben ihrem Stuttgarter Studio eine sensationelle Vintage-Abhöre: zwei riesige Tannoy Boxen (12″ Monitor Gold aus ’67), kombiniert einer vier Watt schmächtigen Maihak V73 Endstufe. Der Klang ist wunderbar und alles andere als linear, beeindruckend eigen, warm, und angenehm basslastig.

Da genau diese Monitorsituation dennoch ziemlich kostspielig ist, habe ich versuchsweise die Stereo-Anlage meines Großvaters aufgebaut und bin ähnlich begeistert. Seine ehemaligen Klangmöbel (- ein Klein&Hummel ES-20 Verstärker und zwei Heco Professional 250/8 Regielautsprecherboxen -) stellen meine Genelecs in den Schatten bzw. direkt in den Keller.

Außerdem freut es mich doppelt, dass ich zukünftig noch angenehmer ab-und zuhören kann und zudem an meinen Opa erinnert werde.

Ich würde schlussfolgern:  weg mit euren ollen NS-10 (- bzw. deren Speaker zum Mikro umfunktionieren -) hin zum preiswerten 70er Hifi-Sound (Stichwort: Haushaltsauflösungen, Hifi-Trödler oder Ebay).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: