Crate Digging

>>…was DJs als Crate Digging bezeichnen: die Suche nach abgedrehten Sounds, die sonst keiner hat. Ich erinnere mich, wie DJ Milo, der Anführer des legendären Bristoler Wild-Bunch-Soundsystems, die Labels von seinen Platten abkratzte und übermalte, damit niemand sehen konnte, was er da auflegte. So groß war der Konkurrenzkampf zwischen den Soundsystems, dass man seinen Informationsvorsprung nicht einfach aus der Hand gab. Für einen Musiker hat Crate Digging eine ähnliche Bedeutung: Man Sucht sich eine Platte raus und spielt seinen Mitmusikern oder seinen Produzenten einen Break oder einen Sound vor, den man so auch auf seiner eigenen Platte hören möchte. Auf „Third“ höre ich jede Menge Trophäen, die auf diese Weise ins Studio getragen wurden…<<

Mark Stewart macht (auf der letzten Seite der Spex #313) heiß auf’s neue Portishead Album.

2 Antworten to “Crate Digging”

  1. Piktogramme als Eselsbrücken « E-BEATS Says:

    […] oder auf der Suche nach verborgen Schätzen (in den Plattenkisten, im Internet…)Wenn dich was packt , halt inne und stell dir ein paar […]

  2. Oli Says:

    https://thevinylfactory.com/features/crate-digging-dont-do-it-stefan-glerum-comic/

    Auf Medium.com ansehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: