Third Record

>>Wenn ein DJ etwa ein Stück spielt und dies in ein anderes Stück übergehen lässt, entsteht etwas merkwürdiges Neues, das man auf Englisch Third Record nennt: ein virtueller Track, der aus dem Zusammenspiel von zwei Platten hervorgeht.<<

Mark Butler im taz Interview mit wirklich lesenswerten Gedanken zur modularen Struktur elektronischer Musik, über den Unterschied von Song und Track, über Improvisation und die Rückkoppelungsschleife zwischen Performer und Publikum.

Daraufhin wurde ich auf Butler’s Buchveröffentlichung aufmerksam:

Mark J. Butler „Unlocking the Groove. Rhythm, Meter and Musical Design in Electronic Dance Music.“ (Bloomington: Indiana University Press 2006)

Bei Interesse gleich mal hier weiterlesen…

11 Antworten to “Third Record”

  1. Zufall? Jedenfalls eine neue Bestimmung! « E-BEATS Says:

    […] Mash-Up (das Übereinanderlegen zweier bezugsfreier Titel funktioniert als Bastard Pop wie als “Third Record”) […]

  2. Profile im Gebälk « E-BEATS Says:

    […] Schliesslich romantisiere ich noch etwas mit dem Vinyl, dem Botenstoff und Werkzeug der DJ-Kultur, […]

  3. turn the beat around, love to hear the percussion « E-BEATS Says:

    […] By oli In Anlehnung an den ‘76er Disco-Track “Turn the beat around” verwendet Mark Jonathan Butler diese Bezeichnung für den Kunstgriff des Beat-Umdrehens, bei dem uns ein rhythmisches/melodisches […]

  4. Kaffeesatz lesen « E-BEATS Says:

    […] der Klangdichte her, ordentlich Platz, um einen neuen Track darüberzulegen (-der magische „third record“ Moment würde dann für kurze Zeit […]

  5. I like harmonic clashes « E-BEATS Says:

    […] „dritte Platte“ des Tages spielt sich hier zwischen 4.05′ und der 6ten Minute […]

  6. kantig « E-BEATS Says:

    […] der zufälligen Browser-Verknüpfung (das ist wohl eine Art Third Record) von Mazaratis „She’s Just That Kind Of Lady“ und 25 Abandoned Yugoslavia […]

  7. Live Mashup « E-BEATS Says:

    […] beatfreie Stellen – wie einst die Crate Digger Breaks – und bastel daraus eine schöne 3rd Record nach der anderen, um dazu zu […]

  8. überlagerte Schallereignisse | E-BEATS Says:

    […] Vians Vorstellung von der “Third Record“. Anno […]

  9. City Appearing | E-BEATS Says:

    […] Die schönen Zufälle des Alltags, heute 12 Uhr mittags in F-Bockenheim: Mächtiges Gebimmel der Markus-Kirche vermischt sich mit meiner Momentmusik aus dem Kopfhörer. Dass der Track von Julia Holter dann noch den Titel “City Appearing” trägt vervollkommnet die “third record“. […]

  10. Maschinen- und gespielte Echos | E-BEATS Says:

    […] wieder faszinierend, die Gigs, die Chris Dave mit seinen Drumhedz 2012/13/14 gezockt hat!Die „Third Record„, die um den Slum Village Track „Conant Garden“ herum entsteht erfreut mich nicht […]

  11. das perfekte schwebende Gleichgewicht des Dazwischen | E-BEATS Says:

    […] ausstößt, gar erstmals deine Songs mitsingt,wenn der DJ im Übergang eine fantastische Third Record erzeugt,wenn der DJ nach einem Break endlich wieder die Basstrommel dropt,wenn ich den Bass […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: