Musik=Wasser

Gr0ßes Thema in der taz von heute: Musikdownloads

Zwei Artikel (1/2): u.a. über eine einfallslose Musikindustrie, die sich selber abschafft; über P2P; über das unangenehme Anwalts-Schreiben, das dich (?) als Download-Sünder entlarvt und kräftig zur Kasse bittet; über den Flatrate-Gedanken, Musik ähnlich wie Wasser – billig und großen Mengen – ins Grundversorgungs-Repertoire aufzunehmen…

und sonstige Konzepte für den musikschaffenden Künstler?

spannend/ernüchternd

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: