Logic im Livebetrieb 2

Anknüpfend an diesen Post, jetzt Ergebnisse:
Bei „De Phazz“ hatten wir in der Probephase relativ schnell den Rechner (G4 Laptop 867mhz) wieder auf das altbewärte Mac OS 9.2.2 zurückgestuft. Dort spielt dann Logic 6.4.3 Audio Files und EXS-Samples zuverlässig über eine RME Multiface Karte ab. Es werden 4 Stereo-Packete zum FOH, sowie ein separater Steromix und eine Clickspur in mein In-Ear geschickt.
Sämtliche Audio Daten, das Logic Programm, sowie das komplette Betriebsystem werden via FireWire auf eine schnelle CompactFlash Karte ausgelagert.
Die Stromstabilität wird durch eine einfache USV (APC SurgePlus 325) gewährleistet. Und siehe da: kein einziger Ausfall!

Natürlich hätte ich gerne dieses erprobte Konzept für die kommenden „Hattler“ Auftritte übernommen, zumal dort unsere treuen und langjährigen Zuspieler (Tascam DA-88) öfters mal schwächeln. Aber leider läuft meine Soundkarte (MOTU Traveler) ausschließlich unter OSX.
So verwende ich dann doch Logic 7.1.17.2.3, habe aber auch hier alle meine Audiofiles auf die CompactFlash Extreme Karte gepackt. Gleichzeitig müssen drei Spuren abgespielt werden, ein Stereo-Zuspielung und der Click. Als Notfall-Backup haben wir immer noch eine Stereovariante (CD, MP3 Player) dabei, auf der [L]inks die C[L]ickspur (I love memory hooks), rechts das monofone Playback zu hören sind. Diese beide Kanäle werden ebenfalls in die MOTU Karte gesteckt, die im Falle eines Programm- oder Rechnerabsturzes tapfer weiter als Monitorpult funktioniert!

Hier ein Screenshot meiner Live-Ansicht:

logiclive2.png

Jeder Song wird als Marker angelegt (Songfile auswählen/Optionen/Marker > Erzeugen anhand von Regionen).

Im Marker-Fenster (Optionen/Marker > Liste öffnen) kann ich mit dem Hand-Werkzeug schnell zu jedem gewünschten Song springen.
Da einige Songs auch in Reihe, d.h. ohne Unterbrechung gespielt werden sollen, setzte ich am Ende eines solchen Blocks einen automatischen Stop Befehl. Dazu zeichne ich an der gewünschten Stelle im Arrange-Fenster ein MIDI Event ein, öffne den Event Editor, klicke auf den 001011 Button und ändere die Num 50 in 52. OK, das Anwählen der einzelnen Titel wäre damit geklärt.

Jetzt zum Routing.
Da ich die Fader im Logic-Mischpult für einen schnellen Zugriff meiner Kopfhörerlautstärke verwenden will, route ich das Playback und den Click auf Ausgang 1/2.
Das Playback schicke ich zudem via Bus 1 (Achtung: auf pre Fader stellen!), dem ich Ausgang 3/4 zugewiesen habe, zum FOH.
Zum Schluß ordne ich mir noch alle wichtigen Fenster übersichtlich an und verriegle das Screenset.

Während der Live-Performance sind keine anderen Programme geöffnet, der Ruhezustand für Festplatte und Monitor ist deaktiviert.

8 Antworten to “Logic im Livebetrieb 2”

  1. Big Flow, Small Gear « E-BEATS Says:

    […] habe auf der Hattler Tour ein kompaktes Set dabei. Rein akustisch, damit die Klänge nicht mit den zugespielten Electronics konkurrieren. Dabei habe ich Wert darauf gelegt, dass mein Kit auf der Bühne so leise wie […]

  2. Yps-Kabel « E-BEATS Says:

    […] Ich verwende das Kabel jedenfalls wieder (mit einem iPod nano), als Hattler Backup System. […]

  3. Traktor Computer Tricks « E-BEATS Says:

    […] Traktor Computer Tricks By oli Aus dem NI TRAKTOR DJ Studio 3 Manual zitiere ich mal die Seiten 145/146 mit diversen Optimierungsvorschlägen für den Macintosh Computer: […]

  4. … « E-BEATS Says:

    […] lässt sich locker auch durch 2 Rubel und etwas Gaffer-Tape ersetzen; Computertechnisch wurde an viel gedacht (mittlerweile ersetzt eine Solid State Drive den Firewire Cardreader), nur nicht an die […]

  5. Oli Says:

    à propos Macbook:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sudden_Motion_Sensor

    Du kannst den Sudden Motion Sensor auch ausschalten, aber dann ist selbstredend Deine Festplatte nicht mehr so sicher wie vorher. Ich finde die Idee mit den Schaumstoffstreifen am praktischsten.

    Wenn Du es ausprobieren willst: Im Terminal

    sudo pmset -g

    eingeben (gefolgt von Deinem Passwort). Das zeigt Dir die momentane Konfiguration des Power Management an.
    Den Sudden Motion Sensor (SMS) kannt Du mit

    sudo pmset -a sms 0

    ausschalten und mit

    sudo pmset -a sms 1

    wieder ein.
    http://www.logicuser.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=31050#wrapheader

  6. Oli Says:

    aus dem drummerforum.de http://www.drummerforum.de/forum/61416-13-macbook-pro-welche-version-i5-vs-i7.html#post958800

    >>Meiner Erfahrung nach ist viel wichtiger dass Du das System maximal verschlankst, so dass keinerlei Fremd-Prozesse dem Recording in die Quere kommen. Das fängt damit an, dass Du keine Netzwerkverbindung beim Recording brauchen wirst (also abschalten) und auch kein Bluetooth etc…
    Dann hau einfach alles vom Rechner runter, was Du nicht zwingend zum Recorden brauchen wirst. Dann schau in den STARTOBJEKTEN Deiner Benutzereinstellungen (Systemeinstellungen/Benutzer/Anmeldeobjekte) mal, ob da auch irgendetwas unnötiges mitstartet (z.B. iTunes Helper, irgendwelcher Online-Schnickschnack etc.)
    Dann schau Dir mal via „AKTIVITÄTSANZEIGE“ an, was da so alles am rumrockern ist und definitiv als unnötig erkannt werden kann.
    Auch BILDSCHIRMSCHONER machen gerne mal Muckefuck…<<

    http://www.drummerforum.de/forum/61416-13-macbook-pro-welche-version-i5-vs-i7.html#post958807

    >>Kann mich ansonsten zwaengo anschließend und noch anmerken: Die FESTPLATTE MEISTENS DER FLASCHENHALS. Nimmst du auf die interne Platte auf, auf der auch das System liegt, musst du zusehen, dass das System während der Aufnahme keinen Grund hat großartig auf die Platte zuzugreifen. Dazu gehört in erster Linie, dass genügend physikalischer Arbeitsspeicher frei ist und dass halt ansonsten nix läuft, was den Rechner beschäftigt.
    Im besten Fall direkt auf ne externe Platte aufnehmen oder – noch besser – auf ne zweite interne Platte, die nix mit dem System zu tun hat.<<

  7. Workshop Drums & Percussion “Computer als Zuspieler” | E-BEATS Says:

    […] zwei Links zum Thema “Logic als Zuspielsoftware”: Logic im Livebetrieb 1, Logic im Livebetrieb 2 Und dort zwei Links zum Thema bühnentauglicher Laptopplatz: Laptop-Tisch, Frischhaltefolie vs. […]

  8. Umbauten, ein Geist in der Maschine und das vorgelesene Kinderbuch | E-BEATS Says:

    […] sondern auch der Clicktrack auf der PA zu hören waren. Ich war ratlos – zumal der identische Logic-9 Song schon zigmal tadellos funktioniert hat –  bis mir in dem Click-Kanal die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: