The One Man Chip Tune Drum Trigger Thing

Wow, echt eigen! Drx hat mir den Link zum französischen Trommler Andrew Dymond geschickt, der mit übersichtlich getriggertem Schlagzeug (Kick, Tom, Snare, Ride) groovt und gleichzeitig, durch jeden Anschlag ein neues elektronisches Event im Clavia Nord Modular zur PA befördert. Duracell live!

12 Antworten to “The One Man Chip Tune Drum Trigger Thing”

  1. Nice Covers « e-beats Says:

    […] Magic Orchestra (”Yellow Fever!“, 2006). Und finally, nochmals die One-Man-Show von Duracell am getriggerten Schlagzeug, mit Titelmelodien legendärer […]

  2. oli Says:

    Wie funktioniert’s??? Ich habe vielleicht nen blassen Schimmer, aber
    der Franzose erklärt sein Konzept folgendermaßen:
    „Ok, I use a clavia nord micromodular and triggers on my drums. If you check out the clavia website, download the modular demo software, fiddle with it, then it will all be obvious. If I start going into the details it could last forever.“
    http://www.geocities.com/tribalboomboom/duracell.html

    und Ralph Cowling beschreibt die Idee folgendermaßen:
    „One hit of a drum does not signify the whole in this process of music making. Midi-triggers are attached to a pre-programmed synth –painstakingly sequenced with complex, alternating patches- to create a perfectly synchronised accompaniment to the drumming onslaught. The drum strikes become twinned with melody, but the sound does not stop spreading. The floor tom, then the bass and snare drum, are all attached – all musical cogs in action- creating the whole. Each drum giving their own sonically synonymous melody; the bass drum triggering staggeringly powerful basslines, the snare driving with hectic disarray through different melodies, and the floor tom pushing through different patterns.
    It becomes almost like a nervous system. The drums are used as the sense nodes for the whole, the midi triggers become the synapse through which the electrical signal, the communication is sent. These electrical pulses are then interpreted by the modular, and, upon returning a command, interpret the impulses into coherent, organised melody, orated in grandiose fashion through two heavy-duty amplifiers.“
    http://andrediamant.free.fr/words/ralphcowling.html

    und schließlich noch ein Netz-Fachmann:
    „The sensors [triggers] placed on the barrels of the battery send signals to a synthetizer Northern Clavia Modular G2 where sequences of notes are prepared before by Andrew. From there, the clear case [snare] and the large case [kick] are used to advance with the following note inside the sequence, whereas tom is used to pass from one sequence to the following one.“
    http://www.speedylook.com/Duracell_(artist).html

    Aber auf den Punkt bringt es dieses Interview vom Juli 2007:

  3. Filling up Space « e-beats Says:

    […] Als Querverweis sei noch gesagt: Brian’s Duo Lightning Bolt war/ist die maßgebliche Inspiration für den Stil von Duracell aka Andrew Dymond… […]

  4. Technik fest mit den Drumsticks verdrahten « E-BEATS Says:

    […] SooperLooper und dem bunten Clavia-Modular-Klangkosmos. (Als Fußnote sei auch hier nochmals auf Duracell verwiesen, dessen Performance ebenfalls vom Nord Modular elektrifiziert […]

  5. alleine mehr? « E-BEATS Says:

    […] dieser Verneigung vor der Trigger-Ikone Duracell wird der schöne taz-Artikel über die musikalischen Ich-AGs […]

  6. Palmdrum « E-BEATS Says:

    […] zur elektrifizierten Trommelei (vom Reaktor-Klangdesign über DIY Kästchen und Analog-Kram zum Micro Modular und weiter!) und schreibt seit neuestem in seinem Weblog Palmdrum darüber. Toll! Teilen Sie dies […]

  7. Dirk Radloff Says:

    .. habe gerade bei ebay einen Micro Modular geschossen, um damit bass und snare zu triggern. Meine selbst gestellte Aufgabe lautet: „Tommy“ von The Who mit E-Gitarre spielen und gleichzeitig singen. Dabei will ich keine Playbacks verwenden, sondern auch mit den Füßen etwas drums und orgel spielen :-). Mal sehen wie weit ich komme

  8. Stix Beiderbecke « E-BEATS Says:

    […] samplebasierte Fusion-Pendant zu Duracells getriggertem Punk-Electro. Danke für Link IngVar! Yes, Zach! Teilen Sie dies mit:E-MailDruckenTwitterFacebookGefällt […]

  9. Round Robin « E-BEATS Says:

    […] derselben MIDI-Note getriggert werden. Und plötzlich komme ich den triggernden Alleinunterhaltern Duracell oder Zach Danziger ein großes Stückchen […]

  10. Workshop Drums & Percussion “Trigger Happy” | E-BEATS Says:

    […] oben natürlich die versprochene Hintergrundsmusik von Duracell und Stix Beiderbecke aka Zach […]

  11. Vision complete | E-BEATS Says:

    […] but not least, mein all-time-favorite: Duracell! Mit Eiern und überhaupt nicht typisch […]

  12. another way of cycling | E-BEATS Says:

    […] bzw. die eingeladenen Audio-Tracks hin-und herfährt. Erinnert etwas an die Round Robin Idee, an Duracell, Danziger und Deantoni Parks und ist dennoch ganz […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: